Handball Bundesliga Frauen

Die Handball Bundesliga Frauen (HBF) ist der Zusammenschluss der am Spielbetrieb 1. und 2. Bundesliga teilnehmenden Vereine (14 Erst- und 16 Zweitligisten). 1996 zunächst als lose agierender Interessenverband unter der Bezeichnung Handball Bundesliga Vereinigung-Frauen e.V. mit Sitz in Dortmund gegründet, ist er seit 2003 einer der Mitgliedsverbände im Deutschen Handballbund (DHB).

Hauptaufgabe ist die Planung, Organisation und Durchführung des Spielbetriebs der Bundesligen Frauen sowie weiterer Wettbewerbe wie DHB-Pokal (inkl. Final4) oder Supercup. Darüber hinaus soll der Handballsport in Deutschland mit Schwerpunkt auf den weiblichen Bereich gefördert werden.

Das Schiedsrichter- und Rechtswesen wie auch internationale Spielertransfers werden durch entsprechende Organe des DHB abgewickelt. Die Aufgabenverteilung und damit verbundene finanzielle Leistungen sind in einem Grundlagenvertrag zwischen DHB und HBF geregelt.

Mitgliederversammlung

Oberstes Organ der HBF ist gemäß Satzung die Mitgliederversammlung, in der alle Lizenznehmer einer jeweiligen Saison mit Sitz und Stimme vertreten sind. Dabei haben die Vereine der 1. Bundesliga in der Summe genauso viele Stimmen wie die der 2. Bundesliga. Die Mitgliederversammlung findet mindestens einmal im Jahr am Ende einer jeweiligen Saison statt.

HBF-Logo