19.07.2010 00:36 Uhr - Jugend/Juniorinnen - Christian Stein - handball-world.com

U20-WM: Deutschland mit Remis gegen Frankreich

7 Tore: Marlene Zapf7 Tore: Marlene Zapf
Quelle: Heinz Zaunbrecher
Norwegen, Deutschland und Frankreich steuern auch nach dem dritten Spieltag gemeinsam in Richtung Hauptrunde. Die Skandinavierinnen, die im vergangenen Jahr noch die U19-Europameisterschaft gewinnen konnten, eroberten die Tabellenführung, da sich Deutschland und Frankreich mit einem Unentschieden trennten. "Das Spiel war sehr spannend und für uns ein Punktgewinn, für die Französinnen eher ein Punktverlust", erklärte Marlene Zapf nach dem 25:25 gegenüber handball-world.com. Serbien wahrte mit einem Sieg über Tunesien seine Chancen auf eine Top-12-Platzierung, muss nun am nächsten Spieltag jedoch gegen Frankreich gewinnen.

Die Partie zwischen Frankreich und Deutschland war das erwartete Spitzenspiel. Die Französinnen, die bereits in der Vorbereitung drei Siege gegen die DHB-Auswahl einfahren konnten erwischten den besseren Start in die Partie. Nach jeweils zwei Toren von Marie Prudhomme und Marlene Zapf zog Frankreich durch drei Treffer in Serie auf 5:2 und später durch drei weitere Treffer auf 9:4 (10.) davon. Anschließend fand sich das Team von Bundestrainer Andreas Schwabe jedoch und kämpfte sich bis zur Pause zum 14:14 heran.

Im zweiten Durchgang verlief die Partie zunächst ausgeglichen, nach vier Treffer der Equipe Tricolore in Folge zum 24:20 (50.) drohte aber die erste Niederlage im Turnier. In den letzten zehn Minuten stand die Abwehr sicher, vorne trafen Marlene Zapf, Penda Bönighausen und Julia Wenzl zum 25:25-Remis. Nachdem Frankreichs Toptorjägerin Marie Prudhomme (8) die Chance zum Siegtreffer ausgelassen hatte, konnte auch Ina Großmann den anschließenden Gegenstoß nicht erfolgreich abschließen, so das es beim leistungsgerechten Remis blieb. "Mit einer besseren Chancenverwertung hätte es sogar für einen Sieg reichen können", erklärte Marlene Zapf, mit sieben Toren Deutschlands treffsicherste Schützin.

Deutschland - Frankreich 25:25 (14:14)

Deutschland: Glaser, Kurzke, Kockler;
Zapf (7/3), Schulze (4), Hildebrand, Müller (1), Großmann, Schirmer (2), Bönighausen (4), Preis, Schmele, Fischer, Naidzinavicius (3), Wenzl (4/1), Leppert

Einbahnstraßenhandball hatte es hingegen zuvor gegeben. Norwegen profitierte vom Remis der beiden Top-Teams und sicherte sich mit dem 38:19-Erfolg die Tabellenführung. Der U19-Europameister von 2009 brachte von Beginn an seine zweite Reihe und benötigte ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden. Die Grönländerin Mia Rasmussen hatte bereits die ersten beiden ihrer am Ende acht Tore erzielt, ehe Norwegen durch Kristiansen den ersten Treffer setzte. Zuletzt konnte Grönland beim 6:5 (9.) den Spielstand vorlegen, dann übernahm Norwegen mit fünf Toren in Serie das Kommando und siegte letztlich souverän.

Serbien, vor zwei Jahren noch U18-Vizeweltmeister, kämpfte um seine letzte Chance auf die Hauptrunde und führte gegen Tunesien schnell mit 6:1 (8.). Die Nordafrikanerinnen kämpften sich jedoch in die Partie und schafften beim 8:9 den Anschlusstreffer. Die Serbinnen waren jedoch zu dominant, zogen immer wieder durch kleine Zwischensprints über 13:8, 18:10 auf 23:13 (36.) davon. Spätestens als Jelena Trifunovic und Jelena Zivkovic mit jeweils zwei Toren Serbien mit 30:17 nach vorne geworfen hatten, gab es am späteren Sieger keine Zweifel mehr. Das Duo war beim 47:32-Erfolg auch mit jeweils neun Toren am treffsichersten. Für Tunesien traf Nesrine Daoula (11/1) am häufigsten.

Nach dem heutigen Remis gegen Frankreich reichte der deutschen U20 ein Punkt aus den beiden verbleibenden Gruppenspielen gegen Norwegen und Tunesien, um das Ziel Hauptrundenteilnahme zu erreichen. Norwegen ist aufgrund des gewonnenen Direktvergleiches mit Serbien fest für die Hauptrunde qualifiziert. Der Equipe Tricolore steht hingegen noch das Duell mit den Serbinnen ins Haus. Gelingt dort am kommenden Spieltag ein Remis, dann hat auch Frankreich die Hauptrunde erreicht, ansonsten würden die Französinnen im abschließenden Gruppenspiel gegen Norwegen einen Sieg benötigen.

:: U20-Weltmeisterschaft
:: Gruppe A
Pl. Team Sp. g u v Tore Diff. Pkt.
1. Norwegen 3 3 0 0 108 : 68 +40 6 : 0
2. Frankreich 3 2 1 0 101 : 62 +39 5 : 1
3. Deutschland 3 2 1 0 90 : 64 +26 5 : 1
4. Serbien 3 1 0 2 99 : 88 +11 2 : 4
5. Tunesien 3 0 0 3 81 : 119 -38 0 : 6
6. Grönland 3 0 0 3 43 : 121 -78 0 : 6


:: Verwandte Artikel
19.07.10 - U20-WM: Niederlande mit Kantersieg über Argentinien
19.07.10 - U20-WM: U20-WM: Japan mit erster Niederlage
19.07.10 - U20-WM: Montenegro weiter ohne Punktverlust


:: U20-Weltmeisterschaft
Montag, 19. Juli
A Norwegen Grönland 38:19 (15:10)
B Korea Kroatien 35:32 (20:12)
C Ungarn Australien 51:14 (24:5)
D Russland Hong Kong 49:7 (27:2)
A Frankreich Deutschland 25:25 (14:14)
B Niederlande Argentinien 43:25 (22:13)
C Spanien Japan 21:19 (13:9)
D Schweden Angola 27:23 (14:7)
A Tunesien Serbien 32:47 (13:18)
B China DR Kongo 32:22 (15:9)
C Brasilien Thailand 35:18 (15:5)
D Montenegro Mexiko 29:17 (15:8)