badfetish.org tryfist.net trydildo.net

10.07.2010 00:51 Uhr - Jugend/Juniorinnen - chs

Dänemark und Russland kämpfen um den Titel der European Open

Es kommt zur Neuauflage des Endspieles der U17-EM des vergangenen Jahres. Vor Jahresfrist hatte sich Dänemark mit einer Energieleistung den Titel geholt, schlug Russland trotz eines 10:16-Halbzeitsrückstand am Ende mit 24:23. Im Spiel um den dritten Platz treffen die im letzten Jahr nicht für die EM qualifizierten Polinnen auf Gastgeber Schweden.

Hauptrunde: Gruppe 1

Österreich hat gegen Norwegen gepatzt, Dänemark hingegen nicht. Der U17-Europameister hat auch bei den European Open ohne Niederlage das Endspiel erreicht. Die Däninnen siegten zunächst gegen Norwegen knapp mit 23:20 und ließen auch beim 23:13-Erfolg über Spanien nichts anbrennen. Österreich hingegen musste zeitgleich gegen Norwegen eine empfindliche 20:32-Niederlage einstecken und verspielte damit die Chancen auf das Endspiel. "Die Mädchen wussten um die Bedeutung des Spieles. Es gab die große Chance, im Konzert der Großen ganz vorne mitzuspielen. Mit diesem Druck konnten sie letztlich aber nicht umgehen", erklärte Teamchef Helfried Müller nach der Niederlage gegen Norwegen. "Immerhin", setzte er fort, "konnten wir die zweite Hälfte anständig zu Ende spielen. Darauf habe ich Wert gelegt. Unterm Strich konnte man aber der Belastung, vielleicht unter die Top4 des Turniers vorstoßen zu können, nicht standhalten."

Die Entscheidung um den zweiten Platz in der Hauptrundengruppe fiel im direkten Duell gegen Schweden, nachdem sich die Gastgeberinnen mit 24:23 gegen Spanien durchgesetzt hatten. Dort unterlag Rot-Weiß-Rot knapp mit 15:17. "Das war ein schwerer Charaktertest, den wir bestanden haben. Von der Platzierung her, ist es ein fantastisches Ergebnis für Österreich, das damit sicher einen Schritt nach vorne gemacht hat. Wir haben leider nicht so zu unserem Angriffspiel gefunden, wie in den letzten Wochen. Vielleicht liegt das auch an einem gewissen Kraftmangel, schließlich sind die Mädchen nun schon längere Zeit im Einsatz. Wir müssen einfach noch fitter und konstanter werden, um mehrere Spiele bewältigen zu können“, so Müller.

Im Team Austria erzielten Sonja Frey und Jasmine Ramsebner mit jeweils sechs Toren die meisten Treffer für Rot-Weiß-Rot. Für Schweden traf Marie Wall (9) am häufigsten. Im Lager der Norwegerinnen zeichneten sich vor allem Anette Hansen (10) und die gegen Österreich siebenmal erfolgreiche Camilla Dolmseth (9) aus. Bei Tabellenführer Dänemark konnten vor allem Louise Burgaard (10), die im kommenden Jahr Stefanie Melbeck bei KIF Vejen ersetzt, und Louise Kristensen (8) die meisten Tore erzielen. Spaniens beste Torschützin war Lara Gonzales mit sechs Toren.

:: U18 European Open
:: Hauptrunde Gr. 1
Pl. Team Sp. g u v Tore Diff. Pkt.
1. Dänemark 4 3 1 0 87 : 72 +15 7 : 1
2. Schweden 4 3 0 1 80 : 78 +2 6 : 2
3. Österreich 4 1 1 2 79 : 83 -4 3 : 5
4. Spanien* 4 1 0 3 78 : 94 -16 2 : 6
5. Norwegen* 4 1 0 3 92 : 89 +3 2 : 6
Spanien hat den direkten Vergleich gewonnen.


Hauptrunde Gruppe 2

"Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss" - Russland hat am zweiten Hauptrundenspieltag lediglich knapp gegen die beiden Schlusslichter Rumänien (21:20) und die Niederlande (33:31) gewonnen. Dominanter trat hingegen Polen auf. Die Polinnen besiegten zunächst Rumänien mit 30:17 und ließen dann auch Ungarn beim 27:18 keine Chance. Die Magyarinnen hatten sich zumindest durch einen 32:27-Erfolg über die Niederlande die Teilnahme am Spiel um Platz fünf gesichert.

Bei Russland übernahm vor allem die im Vorjahr als beste Spielmacherin ins All-Star-Team gewählte Anna Viakhireva mit elf Treffern Verantwortung. Auch die beiden Toptorschützinnen des Endspieles, Nataliya Danshina und Ksenia Milova gehörten mit jeweils acht Toren neben Veronika Garanina (9) zu den Leistungsträgerinnen der Sbornaja. Polens beste Torjägerinnen waren Aleksandra Zych (9) und Agnieszka Pieniowska (8). Für die Niederlande erzielte einmal mehrt die Neu-Oldenburgerin Lois Abbingh (16) die meisten Treffer. Dahinter folgen mit Lynn Knippenborg, Myrthe Schoenaker und Antje Malestein drei Spielerinnen mit jeweils sieben Treffern. Ungarns stärkste Waffen hießen einmal mehr Kinga Klivinyi (13) und Szimonetta Planeta (9), während bei Rumänien Gabriela Perianu (10) und Liza Buceschi (8) die meisten Treffer setzten.

:: U18 European Open
:: Hauptrunde Gr. 2
Pl. Team Sp. g u v Tore Diff. Pkt.
1. Russland 4 4 0 0 103 : 92 +11 8 : 0
2. Polen 4 1 0 1 104 : 78 +26 6 : 2
3. Ungarn 4 2 0 2 106 : 93 +13 4 : 4
4. Niederlande 4 1 0 3 99 : 112 -13 2 : 6
5. Rumänien 4 0 0 4 70 : 107 -23 0 : 8


Challenge Round Gruppe 3

Die Slowakei konnte auch am zweiten Tag der Challenge Round zwei Sieg feiern. Nach einem 23:18-Erfolg über Portugal wurde Finnland mit 30:17 deklassiert. Platz zwei sicherte sich mit zwei überzeugenden Siegen über Finnland (30:15) und Island (26:16) der Nachbar aus Tschechien. Die Finninnen hatten nach dem gestrigen Tag und zwei Erfolgen über Island und Portugal noch die Tabelle angeführt, rutschten jedoch auf den dritten Rang zurück. Den vierten Platz sicherte sich Island mit einem 26:22-Sieg gegen Portugal.

:: U18 European Open
:: Challenge Round Gr. 3
Pl. Team Sp. g u v Tore Diff. Pkt.
1. Slowakei 4 4 0 0 99 : 75 +24 8 : 0
2. Tschechien 4 3 0 1 98 : 75 +23 6 : 2
3. Finnland 4 2 0 2 87 : 107 -20 4 : 4
4. Island 4 1 0 3 87 : 101 -14 2 : 6
5. Portugal 4 0 0 4 85 : 98 -13 0 : 8


Challenge Round Gruppe 4

Montenegro muss weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis warten. Zunächst erwies sich Bulgarien bei der 22:27-Niederlage bereits als zu starker Gegner und auch gegen Spitzenreiter Kroatien, der durch den 23:15-Erfolg das Spiel um Platz 11 erreichte, gab es keinen Sieg. So steht nur der kampflose 10:0-Sieg über die nicht angetretene brasilianische Auswahl auf der Habenseite, durch den Montenegro immerhin noch um den 17. Platz spielt. Das Spiel um Platz 13 konnte sich die Schweiz mit einem deutlichen 31:23-Sieg über Bulgarien sichern, das die Gruppenphase auf dem dritten Rang beendete.

:: U18 European Open
:: Challenge Round Gr. 4
Pl. Team Sp. g u v Tore Diff. Pkt.
1. Kroatien 4 4 0 0 79 : 53 +26 8 : 0
2. Schweiz 4 3 0 1 81 : 66 +15 6 : 2
3. Bulgarien 4 2 0 2 80 : 76 +4 4 :4
4. Montenegro 4 1 0 3 67 : 72 -5 2 : 6
5. Brasilien* 4 0 0 4 0 : 40 -40 0 : 8


:: European Open
:: Finale
Dänemark - Russland :
:: Spiel um Platz 3
Schweden - Polen :
:: Spiel um Platz 5
Österreich - Ungarn :
:: Spiel um Platz 7
Spanien - Niederlande :
:: Spiel um Platz 9
Norwegen - Rumänien :
:: Spiel um Platz 11
Slowakei - Kroatien :
:: Spiel um Platz 13
Tschechien - Schweiz :
:: Spiel um Platz 15
Finnland - Bulgarien :
:: Spiel um Platz 17
Island - Montenegro :
:: Spiel um Platz 19
Portugal - Brasilien 10:0



cs