03.07.2010 11:27 Uhr - Jugend/Juniorinnen - PM Deutscher Handballbund

Juniorinnen: Thomas mit Verdacht auf Mittelhandbruch

Kurzfristig hat die Juniorinnen-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes am Freitag in Thonon Les Bains auf ein zweites Testspiel gegen Frankreich verzichtet. Am Vortag hatte sich Caroline Thomas, neue Kreisläuferin des Bundesligisten ProVital Blomberg-Lippe, im Training an der Hand verletzt und droht mit Verdacht auf Mittelhandbruch auch für die U20-Weltmeisterschaft in Südkorea (17. bis 31. Juli) auszufallen.

Mit Blick auf weitere kleine Blessuren entschieden sich Juniorinnen-Bundestrainer Andreas Schwabe und seine Assistentin Kathrin Blacha in Absprache mit den Gastgebern für eine Absage des Tests. Allerdings stehen sich beide Mannschaften am Samstag ab 17 Uhr noch einmal zur Probe gegenüber – in der WM-Vorrunde werden sie zudem erneut aufeinandertreffen. Im ersten Vergleich am Mittwoch zog das deutsche Team mit 28:30 den Kürzeren.

Caroline Thomas soll am Dienstag in Deutschland noch einmal eingehend untersucht werden – erst dann wollen Schwabe und Blacha über die Nominierung für die WM entscheiden. „Ein bisschen Hoffnung besteht noch, und wir wollen alle Möglichkeiten im Sinne der Spielerin ausschöpfen”, sagt Schwabe, räumt aber auch ein, dass „Carolines Verletzung für uns ein herber Rückschlag” sei.