15.06.2010 15:00 Uhr - 1. Bundesliga - PM FA Frauen

Joyce Hilster kommt - FA Frauen schließen Kaderplanung ab

Joyce HilsterJoyce Hilster
Quelle: fa-frauen.de
Der Kader der Bundsligahandballerinnen von Frisch Auf für die kommende Saison steht. Mit der Niederländerin Joyce Hilster konnte die vakante Position auf Linksaußen mit einer international erfahrenen Spielerin besetzt werden. "Sicher müssen wir hoffen, dass wir von großen Verletzungen verschont bleiben, aber einen größeren Kader lässt unser Etat einfach nicht zu, zudem haben wir das Augenmerk auf Qualität und nicht Quantität gelegt", so Manager Thomas Pientka zum mit zwölf Spielerinnen eng gestrickten Kader.

Die letzten vier Jahr war die neue Außenspielerin der Grün-Weißen in der vermeintlich stärksten Frauenliga der Welt in Dänemark für Odense GOG am Ball. Aber auch die Bundesliga ist für die 27-Jährige kein unbekanntes Pflaster, denn in der Saison 2004/2005 stand sie für eine Saison bei Bayer Leverkusen unter Vertrag und gewann mit dem Team von Trainerin Renate Wolf den Challenge Cup.

Doch auch durch insgesamt 79 Einsätze in der niederländischen Nationalmannschaft konnte Joyce Hilster schon viel internationale Erfahrung sammeln und war 2005 bei der Weltmeisterschaft in Russland dabei, als mit einem 28:26-Erfolg gegen Deutschland im Platzierungsspiel der fünfte Platz und größte Erfolg der niederländischen Handballerinnen gefeiert werden konnte. Aber auch aktuell sorgte sie für ein besonders Erfolgserlebnis für die Länderauswahl der Oranjes. Bei der Qualifikation zur Europameisterschaft im Dezember löste sie mit ihrem Ausgleichstreffer zum 28:28 in Mazedonien das Endrundenticket für ihre Auswahl.

Für ihrem Wechsel unter den Hohenstaufen gab auch die erneute Qualifikation der Grün-Weißen für den Europapokal den Ausschlag. Ansonsten weiß sie von der Handball-Hauptstadt noch nicht viel. „Aber das wird sich bald ändern, bisher ist mir bekannt, dass es eine tolle neue Arena gibt, ein Männerteam, das auch in der 1. Liga antritt und Handball in Göppingen eine große Rolle spielt“, erklärt Hilster, die sich schon einige Spiele der FA Frauen auf dem Computer angeschaut hat. Vor dem Umbruch im Kader von Trainer Aleksandar Knezevic ist ihr nicht bange und die Niederländerin möchte ein wichtiger Baustein im neuen Team werden.

Gemeinsam mit ihrem Freund wird Hilster nach Göppingen ziehen und dann auch ihren Hobbies frönen. „Kochen, Wintersport und Tennis“, beschreibt sie ihre bevorzugten Freizeitaktivitäten. Zumindest Berge und Schnee sind zukünftig in der Nähe, dafür ist die Familie und der Freundeskreis in weitere Ferne gerückt. Aber eine Bekannte wird Joyce Hilster in Göppingen zukünftig öfter sehen, denn mit Torhüterin Marieke van der Wal verpflichteten die Grün-Weißen vor drei Wochen bereits eine andere niederländische Nationalspielerin.

„Mit der Verpflichtung von Joyce sind unsere Kaderplanungen für die kommende Saison abgeschlossen“, sagt Thomas Pientka zur Verpflichtung der Niederländerin. Statt wie im Vorjahr 16 Spielerinnen, stehen Coach Knezevic in der neuen Runde nur ein Dutzend Spielerinnen zur Verfügung. "Sicher müssen wir hoffen, dass wir von großen Verletzungen verschont bleiben, aber einen größeren Kader lässt unser Etat einfach nicht zu, zudem haben wir das Augenmerk auf Qualität und nicht Quantität gelegt", erklärt der Manager, der sich nun mit seinem Team auf eine weitere Großbaustelle konzentrieren kann, denn noch ist die Trikotfläche für einen Hauptsponsor bei den Grün-Weißen nicht vergeben.