10.05.2010 04:00 Uhr - 1. Bundesliga - dpa/PM FHC

Frankfurter HC verpflichtet Urbannek und verlängert mit Hering und Herrmann

Janine UrbannekJanine Urbannek
Quelle: Michael Heuberger
Die Frauen des Frankfurter HC sind für die kommende Saison gut aufgestellt und werden im wesentlichen mit der eingespielten Mannschaft dieser Spielzeit an den Start gehen. Während Rückraumspielerin Bianca Trumpf wohl als einzige den Verein verlässt, verpflichteten die Brandenburgerinnen die 22-jährige Kreisspielerin Janine Urbannek. Das gab der Club am Sonntag bekannt. Zudem verlängerte der Verein die Verträge mit Mandy Hering und Melanie Herrmann.

Die 1,83 Meter große Junioren-Weltmeisterin von 2008 kommt von Liga-Konkurrent Blomberg-Lippe und unterzeichnete für zwei Jahre beim FHC. "Ich denke, dass ich mich in Frankfurt und beim FHC absolut wohl fühlen werde. Die Bedingungen sind hervorragend und das junge Team gefällt mir", sagte Janine Urbannek über ihren Wechsel. "Trainer, Mannschaft und Verein freuen sich auf Janine Urbannek", so FHC-Vizepräsident Jens Herrmann über die Neuverpflichtung. "Wir sind sehr froh, dass wir für unsere junge Mannschaft eine weitere Juniorin-Weltmeisterin binden konnten", sagte FHC-Trainer Dietmar Schmidt.

In Frankfurt kommt der 1,83 m großen Leipzigerin mit dem Anpfiff zur nächsten Spielzeit sofort viel Verantwortung zu, denn sie ersetzt die niederländische Kreisspielerin Arjenne Paap. FHC-Mannschaftsführerin Paap wird sich in der kommenden Saison über längere Zeit regenieren oder einer Operation unterziehen müssen. "Ich denke, dass ich mich in Frankfurt und beim FHC absolut wohl fühlen werde. Die Bedingungen finde ich glänzend und das junge Team gefällt mir. Ich wünsche mir, dass ich mit dem FHC vorankomme und wir beweisen, dass das Team nicht auf einen 7. Tabellenplatz gehört", so Janine Urbannek zu ihrem Wechsel an die Oder. Mit der Verpflichtung von Janine Urbannek und weiteren zwei, drei Engagements plant der FHC für die Saison 2010/2011 erneut mit einem Kader von 14 Spielerinnen.

Ihre Verträge verlängert haben unterdessen Torhüterin Melanie Herrmann (bis 2012) sowie Linksaußen Mandy Hering (bis 2011). Die zurzeit verletzte 26-jährige Nationalspielerin ist die dienstälteste FHC-Akteurin, die bereits seit zehn Jahren in der Frauenmannschaft der Oderstädterinnen spielt und die einzig verbliebene Spielerin des Meisterteams von 2004 ist. "Mandy ist eine der FHC-Stützen und -Säulen und will sich hier auch weiterhin für die Nationalmannschaft empfehlen", schätzt FHC-Vizepräsident Jens Herrmann den neuerlichen Vertragsabschluss hoch ein.

Die geborene Gubenerin hat neben dem FHC-Bundesligaspielbetrieb eine weitere Verankerung in der Oderstadt. Sie ist beim städtischen Wohnungswirtschaftsunternehmen WoWi beschäftigt. "Für mich ist Mandy vorbildlich in ihrer mannschaftsdienlichen Spieleinstellung. Ich schätze ihre Kampfmoral und ihrem Kampfesmut. Natürlich hoffen und wünschen wir, dass sie ihre aktuelle Verletzung so bald als möglich auskuriert hat, um mit uns in der nächsten Spielzeit eine erfolgreichere Saison bestreiten zu können. Wir brauchen sie!", zeigt sich auch FHC-Trainer Dietmar Schmidt glücklich über die Vertragsverlängerung.

Weitere zwei Jahre bleibt auch Torhüterin Melanie Herrmann. "Ich habe beim FHC eine starke Entwicklung genommen. Mit den Leistungen in der letzten Saison bin ich nicht ganz zufrieden. Ich freue mich auf zwei spannende Spielzeiten, in denen ich der Mannschaft immer ein Top Rückhalt sein möchte", so die 20-jährige Juniorin-Weltmeisterin von 2008. Die geborene Ansbacherin ist auch bemüht, immer im Blickfeld des Bundestrainers zu bleiben.

"Melanie wird in den nächsten beiden Jahren an Reife und Stabilität gewinnen, da bin ich mir sicher. Mich freut, dass sie unbedingt bei uns bleiben wollte", registriert der 58-jährige Chefcoach Dietmar Schmidt das generell Positive der Vertragsverlängerung. "Da beide dasselbe wollen, ziehen wir auch gemeinsam an einem Strang in Richtung erste Tabellenhälfte", prognostiziert FHC-Vizepräsident Jens Herrmann. "Melanie muß für die Herausforderungen in der nächste Saison unser Fels in der Brandung werden!"