24.04.2010 01:39 Uhr - 1. Bundesliga - red

Ein spannendes Spiel: Blomberg empfängt den BSV

„Diese Partie wird nichts für schwache Nerven“, meint Blombergs Trainer Andre Fuhr und spricht vom Rückspiel des Viertelfinales um die deutsche Meisterschaft. Der Gegner heißt Buxtehude, schon im Hinspiel war es beim 22:25 (10:13) ein packendes Duell der beiden Bundesligisten.

„Wir waren am Mittwoch mit großem Respekt, aber auch mit einer gewissen Zuversicht nach Buxtehude gereist, um uns dort eine gute Ausgangsposition zu erarbeiten. Dass wir dann jedoch fast übel unter die Räder gekommen wären und beinahe alle Chancen verspielt hätten, überraschte mich doch“, schaut Fuhr zurück. „Ganz ehrlich: Mit der 22:25-Niederlage sind wir noch bestens bedient und haben uns noch ein kleines Hintertürchen offen gelassen, durch das wir ins Halbfinale schlüpfen könnten.“

Zwischenzeitlich lagen acht Treffer Distanz zwischen Blomberg und dem BSV und das nach einer anfänglichen Führung: „Den Verlauf des ersten Vergleiches mussten wir verarbeiten und auswerten. Ich bin davon überzeugt, dass wir für das Rückspiel die richtigen Schlüsse gezogen haben. Eine Lehre sollten wir bereits nach dem Abpfiff in Buxtehude verinnerlicht haben: In solchen Alles-oder-Nichts-Spielen müssen wir einfach noch kämpferischer und mit viel mehr Mumm auftreten“, betont Fuhr.

„Ich bin jedenfalls wie die gesamte Mannschaft zuversichtlich, dass wir die Aufgabe gegen Buxtehude erfolgreich lösen werden. Welches Potenzial in diesem Team steckt, haben wir in der Normalrunde mehrfach bewiesen, doch in den Play-offs werden die Karten neu gemischt. Obwohl wir Buxtehude im Kampf um Punkte zwei Mal geschlagen haben, mussten wir uns beim dritten Aufeinandertreffen mit einer klaren Niederlage abfinden. Aber wie gesagt: Richten Sie sich auf eine ganz enge Kiste mit einer Entscheidung in den letzten Sekunden ein“, so Fuhr im Hinblick auf das Rückspiel. In diesem wird eine Spielerin ihr Comeback geben: „Katrin Dorna, unsere Ehrenspielführerin, hat sich noch einmal in der Bundesliga-Mannschaft zurückgemeldet, um uns in der Schlussphase der Saison zu helfen“, berichtet Fuhr.