23.04.2010 15:37 Uhr - 1. Bundesliga - Ole Rosenbohm - VfL Oldenburg

Play-offs: Oldenburg will gegen Göppingen das Halbfinale klar machen

Sabrina Neuendorf: "Unsere Ansprüche steigen. Von Göppingen wollen wir uns die starke Saison auf keinen Fall kaputtmachen"Sabrina Neuendorf: "Unsere Ansprüche steigen. Von Göppingen wollen wir uns die starke Saison auf keinen Fall kaputtmachen"
Quelle: Hermann Jack
Ein Spiel entscheidet alles: Die Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg treffen am morgigen Samstag (24.4.2010, 16.30 Uhr, EWE ARENA) im Viertelfinal-Rückspiel der Meisterschafts-Playoffs auf Frisch Auf Göppingen. Das Hinspiel am vergangenen Mittwoch hatte Frisch Auf mit 30:29 gewonnen. Oldenburg muss mit zwei Treffern Differenz siegen, um in die Runde der letzten Vier einzuziehen. Bei weniger als 29 Gegentoren reicht auch ein Tor Vorsprung. Geht die Partie 30:29 für Oldenburg aus, kommt es zu einem Siebenmeterwerfen.

Der VfL wird Monic Burde wieder dabei haben. Die 23-Jährige fehlte im Hinspiel krankheitsbedingt. Zudem steht Rückkehrerin Kim Birke vor ihrem ersten Heimspieleinsatz nach ihrem Kreuzbandriss im September 2009. Linksaußen Birke war bereits im Hinspiel für zehn Minuten zum Einsatz gekommen.

Oldenburg ist als Dritter der Hauptrunde als Favorit in das Duell gegen den Tabellensechsten gegangen. Am Mittwoch aber verfehlte FAG nur knapp einen deutlichen Sieg gegen den VfL, führte acht Minuten vor dem Ende noch mit fünf Treffern Differenz (28:23). "Die Moral stimmt", erkannte VfL-Trainer Leszek Krowicki, richtet sich aber auf ein "hartes Spiel" ein, an dem seine Mannschaft "an die Leistungsgrenze gehen" müsse.

Sein Augenmerk müsse der VfL auf den Göppinger Rückraum legen. Im Hinspiel erzielte Aufbauspielerin Martina Fritz neun Tore - so viele wie in keinem Bundesligaspiel in dieser Saison zuvor. Fritz wird ihre Karriere zum Saisonende beenden. Setzt sich der VfL durch, wird die Partie in der EWE ARENA ihr letzter Auftritt als Bundesligaspielerin sein. Gleiches gilt für die vielgeschätzte Torfrau Alexandra Meisl.

Neben Fritz werden die Oldenburgerinnen auf die Halbrechte Alena Vojtiskova (6 Tore im Hinspiel) sowie die Halblinke Birute Stellbrink (4) aufpassen müssen. Krowicki: "Es kommt mal wieder auf die Abwehr an. Unser Ziel wird sein, über viele Ballgewinne, ins Gegenstoßspiel zu kommen." Krowicki sieht seine Mannschaft gut vorbereitet. "Wir haben gut trainiert und konnten gerade in wichtigen Spielen überzeugen. Es kann alles passieren, aber unsere Anhänger werden uns die nötige Sicherheit geben."

Zweifellos hat der VfL eine außergewöhnlich gute Saison gespielt. Trotz der Ausfälle der beiden Linksaußen Birke und Anna Badenhop spielten die Oldenburgerinnen stets oben mit und übererfüllten im Europapokal der Pokalsieger mit der Halbfinal-Teilnahme ebenfalls die Erwartungen. In der Rückrunde kassierte das Team nicht eine Niederlage, das 29:30 in Göppingen war die erste seit dem 30. Dezember (29:31 in Blomberg). Der amtierende Meister und souveräne Hauptrunden-Sieger HC Leipzig wurde gleich zweimal geschlagen - erst im Supercup-Finale in Rotenburg (30:28 am 27. Dezember), dann im Liga-Heimspiel am 3. Januar (36:32). Zudem wurde der Tabellenzweite Bayer Leverkusen am 10. März mit 21:20 bezwungen. Die letzte Bundesliga-Heimniederlage datiert vom 25. Oktober (26:27 gegen Celle).

Diese gute Bilanz will das Team nun auch ins Halbfinale retten. "Unsere Ansprüche steigen. Von Göppingen wollen wir uns die starke Saison auf keinen Fall kaputtmachen", sagt Spielführerin Sabrina Neuendorf: "Dafür haben wir uns zu sehr reingehängt."

Auf ein gelungenes Jahr blicken auch die Gäste zurück: Mit dem Erreichen der Playoffs erfüllte das Team von Trainer Aleksandar Knezevic die Zielvorgabe und auch international lief es bestens, Göppingen steht nur noch einen Schritt vorm Finale des Challenge Cups, spielt im Semifinal-Rückspiel bei Laczpol Gdynia in Polen. Die Partie in Göppingen endete 29:24 für Frisch Auf. Am heutigen Freitag hat sich FAG auf den Weg gemacht, übernachtet nach dreiviertel der 700 Kilometer langen Strecke und wird morgen in Oldenburg erwartet.