21.03.2010 04:00 Uhr - Pokal der Pokalsieger - Ole Rosenbohm - VfL Oldenburg

Svetislav Jovanovic: Nis will ein besseres Ergebnis

Die Mannschaft von HC Naisa-Nis ist am Samstagmittag in Oldenburg eingetroffen. Das serbische Team, das am heutigen Sonntag (16 Uhr, EWE ARENA) im Viertelfinal-Rückspiel des Europapokals der Pokalsieger beim VfL Oldenburg antritt, hatte Nis gegen 0.30 Uhr verlassen. Über die Flughäfen in Belgrad, Wien und Hamburg ging es dann nach Oldenburg. Nach der Ankunft stellte sich Naisa-Coach Svetislav Jovanovic zum Interview.

Svetislav JovanovicSvetislav Jovanovic
Quelle: Thorsten Helmerichs
Herr Jovanovic, wie geht es Ihnen und der Mannschaft nach der langen Fahrt nach Oldenburg?  

Jovanovic: Es geht. Wir sind natürlich müde. Aber das ist eben so im Europapokal.  

Ist die Mannschaft denn komplett? Im Hinspiel fehlte ja noch ihre Halblinke Dunja Tasic.  

Jovanovic: Bis auf unsere vier jüngsten Spielerinnen, die zurzeit in Portugal bei der Jugend-EM spielen, sind alle dabei. Dunja Tasic ist auch mit. Sie litt in letzter Zeit unter Knieproblemen. Ich weiß noch nicht, ob wir das Risiko eingehen, sie einzusetzen. Vielleicht warten wir mit ihrem Comeback, weil wir in der nächsten Woche wieder in der Liga spielen.  

Mit einer Woche Abstand: Wie bewerten Sie die hohe Niederlage Ihrer Mannschaft im Hinspiel?  

Jovanovic: Wir wollten ein knapperes Resultat, aber insgeheim wussten wir schon, dass Oldenburg stärker ist. Sehen Sie, wir haben in den vergangenen drei Jahren dreimal den serbischen Pokal und dazu 2007 den Challenge Cup geholt. Doch vor dieser Spielzeit haben uns neun Spielerinnen verlassen. Da ist es schwer, die Qualität zu bewahren. Im Europapokal haben wir mit der Viertelfinal-Teilnahme unser Soll bereits übererfüllt. Ganz besonders deshalb, weil wir mit Üsküdar BSK Istanbul im Achtelfinale eine eigentlich besser besetzte Mannschaft ausgeschaltet haben.  

Was erwarten Sie für das Spiel morgen?  

Jovanovic: Es wird natürlich schwer. Wir wollen ein besseres Ergebnis als im Hinspiel erreichen, einen technisch sauberen Handball zeigen und beweisen, dass wir nicht leicht zu schlagen sind.  

Was denken Sie über den VfL?  

Jovanovic: Oldenburg hat eine starke Mannschaft, die – wenn alles normal läuft – verdient ins Halbfinale einziehen wird. Dann aber wird es sehr, sehr schwer. Im Halbfinale kommen andere Kaliber.

Wird Nis auch 2010/11 im Europapokal spielen?  

Jovanovic: Das ist unser Ziel. Im Moment sind wir in der serbischen Superliga Tabellenvierter. Um uns erneut zu qualifizieren, müssen wir mindestens Fünfter werden. Uns fehlen dafür nur noch zwei Siege.