badfetish.org tryfist.net trydildo.net

24.01.2010 18:06 Uhr - 1. Bundesliga - mak / dpa

Frankfurter HC bestätigt Aufwärtstrend

Erkämpfte mit dem FHC den Sieg in Blomberg: Arjenne Paap Erkämpfte mit dem FHC den Sieg in Blomberg: Arjenne Paap
Quelle: sportseye.de
Die Handball-Frauen des Frankfurter HC haben ihren Aufwärtstrend bestätigt und bleiben auch im dritten Spiel des neuen Jahres in der Bundesliga ungeschlagen. Die Oderstädterinnen siegten am Sonntag beim Tabellendritten ProVital Blomberg-Lippe mit 26:24 (13:16). Beste Werferinnen für den Vorjahres-Vierten waren Franziska Mietzner (7/2) und Christine Beier (5). Sabrina Neukamp (10/3) traf am häufigsten für die Gastgeberinnen.

Bereits nach knapp sieben Minuten sah sich FHC-Trainer Dietmar Schmidt bei einem Rückstand von 1:5 zu einer ersten Auszeit gezwungen. Bis dahin hatte wenig bei sseiner Mannschaft geklappt, abgefangen von einem verworfenen Strafwurf in der ersten Minute entwickelte Frankfurt/Oder im Angriff zu wenig Druck und zeigte sich in der Rückwärtsbewegung anfällig. Fünf Minuten nach der Besprechung hatte sich das Bild gewandelt: Nationalspielerin Christine Beier erzielte beim 6:6 den Ausgleich.

In der Folge waren nun beide Teams gleich auf, die Gastgeberinnen konnten zwar meist vorlegen, mussten aber nur deutlich härter für ihre Treffer arbeiten und hatten in der Deckung größere Probleme. Nach 17 Minuten gelang Susann Schneider mit dem 8:9 die erste Führung für Frankfurt, doch die Gastgeberinnen konterten und nutzten eine Strafzeit gegen Mandy Hering, um ihrerseits durch Sabrina Neukamp und Sakia Lang zum 11:9 (20.) zu treffen. Der FHC-Spielfaden war vorerst gerissen.

Bis zur Pause konnte Blomberg diese Führung verteidigen, Kerstin Wohlbold konnte gar auf 16:12 erhöhen, ehe Arjenne Paap für die Gäste aus Brandenburg noch einmal verkürzen konnte. Nach dem Wechsel dominierte zunächst das Team der Gastgeberinnen, die durch einen Siebenmeter von Neukamp auf 20:16 stellten, danach aber wieder ihren Zug verloren. Die Oderstädterinnen fanden erneut über den Kampf zurück ins Spiel und hatten beim 20:20 (44.) durch Kira Eickhoff abermals den Gleichstand erzielt.

Janine Urbannek und Neukamp erhöhten zwar noch einmal auf 23:“1 für Blomberg, aber Frankfurt/Oder konnte wieder antworten: Paap und Eickhoff verkürzten. Beide Mannschaften kämpften nun mit offenem Visier, dabei lagen die Nerven blank. Sowohl Franziska Mietzner wie auch Arjenne Paap scheiterten kurz hintereinander vom Siebenmeterstrich. Immerhin konnte Paap den Strafwurf zum 24:24 verwerten und ihrem Team damit Hoffnung auf einen Erfolg erhalten. In der spannenden Schlussphase ging der FHC dann 64 Sekunden vor Ende durch Friederike Gubernatis wieder in Führung, Franziska Mietzner setzte mit dem Abpfiff den viel umjubelten Schlusspunkt und sicherte den fünften Saisonsieg für die Gäste.



cs