14.01.2010 17:12 Uhr - 2. Bundesliga Süd - Uwe Päsler

Riesa verstärkt sich mit Ewelina Zart

Ewelina Zart - noch im Trikot des SC MarkranstädtEwelina Zart - noch im Trikot des SC Markranstädt
Quelle: Jürgen Pfliegensdörfer
Die polnische Ex-Nationalspielerin Ewelina Zart verstärkt ab sofort die Elbehexen. Ob sie schon am Sonnabend gegen Allensbach aufläuft, entscheidet sich wohl erst am Freitag. Noch werden die entsprechenden Genehmigungen erwartet.

Nach den Trainings- und Testspieleindrücken kann Ewelina, am Neujahrstag 26 Jahre jung geworden, das Team entscheidend verstärken. Sie selbst möchte das nicht zu hoch hängen: "Ich bin nicht der liebe Gott, aber ich will mein Bestes tun, damit wir in der Liga bleiben." Im Rückraum kann Riesa nun deutlich variabler agieren. Für einige Elbehexen ist Ewelina auch keine Unbekannte: Mit Marzena Kot spielte sie sechs Jahre lang bei Zaglebie Lubin in der ersten polnischen Liga, mit Doreen Geheb, Julia Schulz und Annika List war sie in Markranstädt aktiv.

Nach der dortigen Insolvenz wechselte Zart im vorigen Sommer zu Regionalligist VfL Wolfsburg. Ihr Mann Krzystof spielte in Fallersleben. Da sowohl die Elbehexen als auch Männer-Regionalligist ESV Lok Pirna jetzt Verstärkung suchten, passte die Geschichte. Krzystof hat bereits sein erstes Spiel für Pirna absolviert, Gattin Ewelina will Gleiches so schnell wie möglich mit den Hexen tun.

"Ewelina ist sehr spielstark und übt viel Druck aus dem Rückraum aus", freut sich Riesas Trainer Lothar Doering über die Verstärkung und fügt an: "Ewelina wird uns voranbringen. Wenn alles gut läuft, kann auch Lucie Dorotikova Ende Januar wieder ins Training einsteigen: Das ermöglicht uns im Rückraum weitere Varianten."