14.12.2009 18:18 Uhr - Weltmeisterschaft - red

Meniskusquetschung bei Woltering, auch Steinbach angeschlagen

Clara WolteringClara Woltering
Quelle: Michael Heuberger
Die starken Belastungen der WM gehen auch an der deutschen Mannschaft nicht spurlos vorüber und treffen Bayer Leverkusen gleich doppelt. Während für Clara Woltering nach einer Meniskusquetschung bis auf weiteres striktes Trainings- und Spielverbot herrscht, kann Laura Steinbach trotz eines Ödems an der Hand weiter spielen. Dies haben die medizinischen Untersuchungen vor Ort ergeben. „Wir müssen die MRT-Aufnahmen begutachten, wenn Clara zurück aus China kommt“, um zu beurteilen, ob ein operativer Eingriff nötig ist“, erklärt Trainerin Renate Wolf zur aktuellen Lage ihrer Mannschaftskapitänin.

Für Leverkusen besonderes Pech: Bereits im Vorfeld der Weltmeisterschaften hatte sich mit Sara Walzik die Außen des Bayer-Teams im Testländerspiel gegen die Niederlande einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen und konnte die Reise nach China nicht mit antreten. Penda Bönighausen kuriert derzeit weiterhin ihren Außenbandanriss aus.

Auch für Bundestrainer ist es nicht der erste personelle Rückschlag. Neben Walzik standen auch Grit Jurack, Nadine Krause, Anne Müller und Ulrike Stange für die Titelkämpfe nicht zur Verfügung. Wie auch Clara Woltering, so verletzte sich auch Ania Rösler im Hauptrundenspiel gegen Russland. Die Rückraumspielerin des HC Leipzig hat sich einen Fingerbruch zugezogen und kann im weiteren Turnierverlauf nicht eingesetzt werden.