15.11.2009 00:09 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine/red

Tag der Pokalsieger in Leverkusen: Oldenburg zu Gast bei den Elfen

Wiebke Kethorn kommt mit Oldenburg nach LeverkusenWiebke Kethorn kommt mit Oldenburg nach Leverkusen
Quelle: Hermann Jack
Ein echtes Bundesliga-Spitzenspiel aber zugleich auch eine Herkulesaufgabe kommt auf die Handballerinnen des VfL Oldenburg zu. Am kommenden Sonntag (16 Uhr, Smidt-Arena) tritt der seit Mittwochabend ohne eigenes Zutun auf Rang drei aufgerückte VfL beim Tabellenzweiten Bayer Leverkusen an. Die Mannschaft von Renate Wolf unterstrich am Mittwoch beim 25:24 bei ProVital Blomberg ihre Nerven- und Abwehrstärke. Blomberg und Oldenburg tauschten daraufhin die Plätze.

In Torfrau Clara Woltering, der Halblinken Laura Steinbach, Aufbauspielerin Anna Loerper und Linksaußen Sara Walzik stellt Vizemeister Leverkusen vier Spielerinnen für das deutsche Aufgebot für die WM in China ab - mehr als jeder andere Verein. Kreisläuferin Anne Müller setzt nur wegen ihres Studiums derzeit in der deutschen Auswahl aus und machte damit den Weg für Wiebke Kethorn im DHB-Dress frei. Im rechten Rückraum sorgt die österreichische Nationalspielerin Katrin Engel, die vor der Saison wie Walzik vom 1. FC Nürnberg kam, gemeinsam mit Juniorenweltmeisterin Marlene Zapf und der slowakischen Nationalspielerin Denisa Glankovicova für Akzente. Zudem will Lyn Byl mit der britschen Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen 2012 in London überraschen.

"Leverkusen hat viel mehr Möglichkeiten", weiß auch Oldenburgs Trainer Leszek Krowicki, der weiterhin auf Ulrike Stange, Anna Badenhop und Kim Birke verzichten muss: "Der Stamm dieser Mannschaft kennt sich seit Jahren und versteht sich blind. Leverkusen spielt völlig zurecht eine führende Rolle in Deutschland." Dabei galt es vor diesem Jahr insgesamt sechs Neuzugänge zu intergrieren.

Der DHB-Pokalsieger setzt im Gegensatz dazu in dieser Spielzeit auf Kontinuität. Die erfahrenen Spielerinnen Haege Fagerhus und Kathrin Scholl beendeten ihre sportliche Karriere, Rückraumspielerin Carolin Schmele wechselte studienbedingt zum französischen Meister Metz. Mit Ulrike Stange (Leipzig) und Anita Herr (Champions League Finalist Györ) wurde die rechte Angriffsseite verstärkt. Leszek Krowicki verfügt nun über eine Linkshänderin im rechten Rückraum und freut sich über die neuen taktischen Möglichkeiten seines Teams. Die Lücke am Kreis, die Kapitänin Kathrin Scholl hinterlässt, soll durch Nachwuchsspielerin Barbara Hetmanek geschlossen werden. Zudem verstärkte Spielmacherin Monic Burde (Celle) die Niedersächsinnen.

Der VfL will in der Smidt-Arena aber dennoch seine Chance suchen. Schon beim Meister HC Leipzig am ersten Spieltag (32:33) fehlte den Oldenburgerinnen nur eine Kleinigkeit zum Punktgewinn, seitdem kassierte Oldenburg nur eine Niederlage. Mit dem Schlusspfiff traf Katarina Valyushek im Derby in Oldenburg für Aufsteiger Aufsteiger Celle zum 26:27.

Nicht nur Oldenburg kann personell nicht aus dem Vollen schöpfen, auch die Elfen müssen mit Penda Bönighausen einen Ausfall verkraften. Die Juniorennationalspielerin zog sich einen Außenbandanriss im Knie zu und muss bis zum Ende des Jahres pausieren. "Wenn wir eine Chance haben möchten, müssen wir das Optimum rausholen. Wir dürfen uns keine Experimente und keine Ruhepausen erlauben. Wir kennen unseren Gegner gut, doch Wissen allein genügt nicht", sagt Krowicki und wünscht sich "Kampfgeist, Konzentration und Konsequenz" von seinen zwölf verbliebenen Spielerinnen. Zu denen gehört wieder Linkshänderin Birthe Barger, die sich mit der Partie am Samstag im Bundesligateam festspielen wird und damit für ihre Stammmannschaft vorerst ausfällt.

Familienaktion des Smidt Wohncenters und von ARTimage

Mit einer besonderen Aktion hat das Smidt Wohncenter für das kommende Bundesligaspiel geworben: Alle Leverkusener Haushalte erhielten einen Smidty-Familien-Gutschein, mit dem der Besuch des Heimspiels gegen den VfL Oldenburg am Sonntag zu vergünstigten Konditionen möglich ist und für Kinder gibt es 1 Bockwurst GRATIS! Wie bei jedem Sonntagsspiel in dieser Saison begrüßt die Firma ARTimage dieses Mal die kleinen Gäste an der Kreativstation, an der nach Herzenslust ein Bild zum Thema Handball gemalt werden darf. Die Spielerinnen werden die schönsten Bilder aussuchen, die dann im Smidt Wohncenter ausgestellt werden.

Deutsche Pokalsieger im Doppelpack

Am Sonntag sind gleich zwei amtierende Pokalsieger in der Sportstadt Leverkusen zu Gast. Bereits um 14 Uhr spielen die Fußball-Frauen des TSV Bayer 04 im Achtelfinale des DFB-Pokals in der BayArena gegen den Titelverteidiger FCR Duisburg. Besucher der Fußballpartie zahlen für das im Anschluss stattfindende Spiel der Elfen gegen den DHB-Pokalsieger VfL Oldenburg (16 Uhr Smidt-Arena) gegen Vorlage der Eintrittskarte lediglich fünf Euro (Normalpreis 10 Euro) Eintritt.