10.10.2009 03:29 Uhr - 1. Bundesliga - PM HC Leipzig

Schwesterduell in Leipzig

Trifft auf Schwester Milena: Ania RöslerTrifft auf Schwester Milena: Ania Rösler
Quelle: Sebastian Brauner
Am Sonntag wird in der Leipziger Arena das vierte Heimspiel des HCL angepfiffen und gut 90 Minuten später wird klar sein, ob die Mannschaft von Trainer Heine Jensen auch nach dem sechsten Spieltag ungeschlagener Tabellenführer sein wird. Die Serie des Meisters will am Sonntag der Aufsteiger VfL Sindelfingen stoppen und selbst den zweiten Auswärtssieg nacheinander erringen.

Das Team von Trainer Jörg Plankenhorn konnte am vergangenen Wochenende überraschend bei den Trierer Miezen gewinnen. Trainer Heine Jensen ist von der Stärke seines Teams überzeugt, warnt jedoch klar vor Übermut: „Wir bringen jedem Gegner Respekt entgegen, egal wie die Rollen verteilt sind. Sindelfingen hat bisher sehr ordentliche Ergebnisse erzielt, denn ein Unentschieden gegen Buxtehude und ein Sieg in Trier sind sehr bemerkenswert. Ich weiß um die Leistungsstärke meiner Mannschaft, die wir aber auch Woche für Woche aufs Parkett bringen müssen. In der Bundesliga darf man keine Mannschaft zu leicht nehmen, dann kann man ganz schnell auf die Nase fallen.“

Besonderes Augenmerk richtet das Trainerteam auf die international erfahrenen Spielerinnen in Reihen von Sindelfingen wie Maja Sommerlund (Nürnberg und Frankfurt), Silke Meier und Karin Weigelt (Leverkusen) oder die polnische Nationaltorhüterin Magdalena Chemicz. Darüber hinaus treffen sich erstmals auch die beiden Rösler-Schwestern auf dem Parkett als Gegnerinnen: Ania Rösler (27) wirft seit dieser Saison für den HCL Tore und ihre kleine Schwester Milena (23) schaffte mit ihrem Team den Aufstieg in die Eliteliga Deutschlands.

Im Anschluss an den Spieltag am Sonntag reisen alle Nationalspielerinnen zu Länderspielen ihrer Auswahlteams. Am 21.10. kommt es dann in Leverkusen zum Aufeinandertreffen der beiden dominierenden Teams der Saison und gleichzeitig zur Wiederauflage des Meisterschaftsfinals.