12.08.2009 13:08 Uhr - 2. Bundesliga Nord - PM SV Union Halle-Neustadt

Silvia Hofman wechselt zu Union Halle-Neustadt

Silvia Hofman - hier noch im Trikot von TrierSilvia Hofman - hier noch im Trikot von Trier
Quelle: mjctrier
Zum Trainingsauftakt hatte es Halles-Vizepräsident Dr. Günter Weiße schon angekündigt: "Wir werden die Augen während der gesamten Saison nach Verstärkung offen halten". Nur drei Wochen später ist der Zweitligist bereits fündig geworden. Mit Silvia Hofman wechselt eine Spielerin an die Saale, die internationale Klasse besitzt, denn immerhin hat die 27-Jährige bereits 154 Länderspiele für die Niederlande absolviert. Mit insgesamt 301 Toren ist sie eine feste Größe im Team der Nationalmannschaft geworden. Durch die Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Italien und Russland, sowie an den Europameisterschaften in Dänemark und Schweden, machte sie auch international auf sich aufmerksam.

Die in Amsterdam geborene Rückraumspielerin begann bereits im Alter von sieben Jahren das Handballspielen beim DJK Amsterdam. Später spielte sie für Aristos, den OSC Amsterdam, AHV Kwiek, Hellas und Quintus. Seit 2003 steht die 1,76 m große Rückraumspielerin bei deutschen Vereinen unter Vertrag, 2003/04 bei der HSG Blomberg-Lippe, 2004-2006 beim THC Erfurt und 2006/07 wiederum bei Blomberg-Lippe. Seit der Saison 2007/08 spielte sie bei DJK/MJC Trier, wo sie ihre Spielstärke mehrfach unter Beweis stellte.

Eine Vertragsverlängerung in Trier kam aber dann nicht zustande. "Wir haben uns aufgrund der wirtschaftlichen Vorschriften und nach reichlicher Überlegung gegen eine Weiterverpflichtung von Silvia entschieden. Diese Entscheidung ist uns sicher sehr schwer gefallen", so MJC Vorstand Martin Rommel damals. Zusammen mit der ebenfalls aus Trier gewechselten Simona Roubinkova soll die gelernte Konditorin nun der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Wildcats werden.

Einen ersten öffentlichen Auftritt wird es am morgigen Donnerstagabend um 18:30 Uhr in der Sporthalle am Bildungszentrum geben, wenn ein gemeinsames Training mit dem Regionalligisten Aufbau Altenburg auf dem Plan steht.