26.07.2009 10:07 Uhr - 1. Bundesliga - Christopher Monz und red

Egger und Solic bei erstem Testspiel der Miezen verletzt

Ildiko Barna muss am Kreis improvisierenIldiko Barna muss am Kreis improvisieren
Quelle: sportseye.de
Richtig freuen konnte sich Miezen Trainerin Ildiko Barna über den deutlichen 37:13 (14:8) Erfolg im ersten Testspiel auf die neue Saison am gestrigen Abend nicht. Zwar besiegten die Miezen den RPS Oberligisten TG Konz vor rund 400 Zuschauern am Ende standesgemäß, mussten den Erfolg am Ende aber teuer bezahlen.

Mit Steffi Egger und Silvia Solic verletzten sich ausgerechnet beide Kreisläuferinnen. So wird Barna in den nächsten Wochen schon früh zum Improvisieren gezwungen.

Besonders schwer erwischte es Steffi Egger, nach einem Torerfolg verdrehte sich die Italienerin das Knie und zog sich eine Meniskusquetschung zu, die noch am Abend im Krankenhaus Bitburg behandelt werden musste. Egger wird in den nächsten Tagen operiert, und wird nach Angaben der Ärzte den Miezen rund vier bis fünf Wochen fehlen.

Nicht ganz so schlimm erwischte es wenig später mit Silvia Solic auch die zweite Kreisläuferin im Miezen Trikot. Die erste Diagnose geht von einem Muskelfasereinriss aus, der nur eine Zwangspause von ein paar Tagen mit sich bringen wird. Ohne Neuzugang Willemijn Karsten, die aufgrund einer Blockade im Lendenwirbelbereich von den Ärzten ebenfalls noch mit einem Trainings- und Spielverbot belegt ist, bestimmte der Bundesligist bei seinem ersten öffentlichen Auftritt vor der kommenden zehnten Erstligasaison die Partie erwartungsgemäß.

Über 7:0 und 8:1 sorgten die Miezen in Konz schnell für klare Verhältnisse, nach der Verletzung von Egger reagierte die Mannschaft dann aber verunsichert und lag zur Pause beim 14:8 nur noch mit sechs Treffern vorn. „Nach dem Seitenwechsel haben wir dann unseren Klassenunterschied ausgespielt, sind über Gegenstöße zu leichten und schnellen Toren gekommen und haben das Spiel wie erwartet dominiert“, sprach Miezen Trainerin Ildiko Barna ihrer Mannschaft ein Kompliment aus.

„ Dafür, dass wir in der Vorbereitung bisher noch so gut wie nichts mit dem Ball gemacht haben hat der der heutige Auftritt Lust auf mehr gemacht. Darauf können wir in den kommenden Spielen aufbauen.“ Schon in einer Woche wartet mit Ligarivalen Frisch Auf Göppingen am 31. Juli in der Großsporthalle Langenselbold ein anderes Kaliber auf die Miezen.

TG Konz – DJK/MJC Trier 13:37 (8:14)

Tore Trier: Egger (3), Nadgornaja (8), Pütz (5), Vallet (5), Derbach (5), Lennartz (1), Huber (7), Solic (1), Jochin (2)