14.07.2009 19:00 Uhr - International - Christian Stein - handball-world.com

Horsens treibt Personalplanungen voran

Maura Visser verlässt Horsens in Richtung VejenMaura Visser verlässt Horsens in Richtung Vejen
Quelle: sportseye.de
Lange Zeit war es still um den dänischen Erstligisten Horsens HK, doch nun nimmt der Kader der Ost-Jütlander für die kommende Spielzeit immer konkretere Formen an. Gleich vier Neuzugänge konnte der Klub in der vergangenen Woche präsentieren. Allerdings musste der Verein am Ende der letzten Spielzeit insgesamt sieben Abgänge verzeichnen.

Als ersten Neuzugang präsentierte Horsens zunächst die niederländische Nationalspielerin Marinda van Capelle, die in der heimischen Ehrendivision bei van der Voort Quintus spielte. "Mit Marinda bekommen wir eine Spielerin, die dem Team viel Kraft verleihen wird und mit ihrer Größe wird sie ein wichtiger Baustein in unserer Abwehr werden", so Trainer Claus Mogensen, den vor allem die harten, aber platzierten Würfe der Rückraumspielerin beeindruckten. "Ich war bereit in meiner Entwicklung den nächsten Schritt zugehen", so van Capelle bei der Vorstellung in Dänemark.

Wenige Tage später konnte die sportliche Leitung des Klubs zwei weitere Neuzugänge präsentieren. Mit Olivera Jurisic kehrt ein Eigengewächs nach Ost-Jütland zurück. Die 19-Jährige spielte zuletzt beim Zweiligisten Skive und davor im Juniorteam von Viborg, kam jedoch auch beim dänischen Spitzenverein in der ersten Mannschaft zu einigen Einsätzen. "Wir sind froh, dass Olli nach einigen Jahren in Viborg und Skive nun nach Horsens zurückkehrt. Sie ist eine sehr ehrgeizige Spielerin mit außergewöhnlichen individuellen Fähigkeiten", erklärte Claus Mogensen zur Verpflichtung von Jurisic. Gemeinsam soll das Duo die Abgänge von Monique Feijen (Karriereende), Katarina Dubajova (Duslo Sala), sowie Ann Charlott Hansen (Ringkøbing) kompensieren.

Darüber hinaus konnte Horsens für zwei weitere Spielzeiten Lizette Pedersen an sich binden. Die Linkshänderin tritt auf dem dem rechten die Nachfolge der Schwedin Annika Wiel Freden an, deren Vertrag nicht verlängert wurde. Auf dem linken Flügel wird anstelle der Niederländerin Maura Visser, die zum Ligakonkurrenten Vejen wechselt, künftig Ann Grete Nørgaard, zuletzt Viborg, agieren. Mit ihren Erfahrungen beim Meister in der vergangenen Saison soll die ehemalige Nationalspielerin als Führungsspielerin die Siegermentalität ins Team einbringen.

Als vorerst letzten Baustein im Team der neuen Saison präsentierte Horsens nun Torhüterin Ditte Andersen, zuletzt unter dem ehemaligen FHC-Trainer Thomas Hørlyk bei TST Hjørring unter Vertrag. Andersen ersetzt die nach Esbjerg gewechselte Marie Staun und bildet mit der Ungarin Olga Hoffmann ein Gespann. "Es ist großartig, dass wir nun so eine starke Partnerin für Hoffi gefunden haben", freute sich Mogensen. Bedarf hat der Erstligist noch an einer Kreisläuferin. Nach dem Wechsel von Ane Brustuen zum Ligakonkurrenten Aarhus steht bislang nur Kirsten Balle im Aufgebot von Horsens.