28.05.2009 12:47 Uhr - 1. Bundesliga - red / PM Bayer Leverkusen

Bayer-Handballerinnen im Finalrückspiel ohne Glankovicova

Am Pfingstmontag fällt die Entscheidung, dann duellieren sich Leverkusen und Leipzig um den Meistertitel. Leverkusen setzt auf eine mit 2500 Fans gefüllte Smit-Arena, dafür hat sich Bayer einiges einfallen lassen. Für insgesamt fünf Spielerinnen wird es derweil das letzte Spiel im Dress der „Elfen“ sein. Schmerzhaft ist für Leverkusen unterdessen der Verlust von Denisa Glankovicova, die aufgrund einer Elbogenverletzung am Montag nicht zum Ball greifen kann.

Denisa GlanokovicovaDenisa Glanokovicova
Quelle: blogzens.de
Der Ausfall von Glankovicova wird Bayer schwer treffen, im Hinspiel war die Slowakin eine zentrale Waffe im Leverkusener Angriff, nach ihrem Ausfall musste Bayer dort überwiegend mit Rechtshänderinnen arbeiten. „Die Mannschaft muss dies als Team kompensieren“, gab Renate Wolf gleich die Richtung vor nach dem Rückschlag für ihr Team.

Unterdessen laufen die Vorbereitungen aufs spiel auf vollen Touren es wird den Besuchern auch abseits des Spielfeldes mit teils einzigartigen Aktionen etwas geboten. Die frühere Handballerin des Jahres Silvia Schmitt wird als Deckarm-Botschafterin gegen Barzahlung (19,90 Euro) Gutscheine für das Buch „Teamgeist - Die zwei Leben des Joachim Deckarm“ verkaufen. Auch am Fanshopstand können sich die Anhänger der Elfen einmalige Erinnerungsstücke sichern. Von den Spielerinnen unterschriebene T-Shirts gibt es bereits für 10 Euro zu kaufen. Zudem werden signierte Original-Spielerinnentrikots (matchworn) für 30 Euro zum Kauf angeboten. Natürlich findet auch während des Finales die mittlerweile traditionelle Verlosung eines Trikots statt. 100 Lose zum Preis von jeweils 1 Euro werden vor dem Spiel verkauft. Der Gewinner wird dann in der Halbzeitpause ermittelt.

Darüber hinaus werden die Wildcats wieder mit selbstgebackenem Kuchen und Waffeln für das leibliche Wohl der Zuschauer sorgen und für die kleinen Besucher gibt es eine Hüpfburg. Einmalig können die Zuschauer auch die Hauptrundendauerkarten für die kommende Saison besonders günstig erwerben. Anstelle des regulären Preises von 90 Euro gibt es die Karte am Finaltag bereits für 70 Euro.

Insgesamt fünf Spielerinnen werden am Ende der Saison die Elfen verlassen. Silke Meier und Karin Weigelt schließen sich dem Aufsteiger VfL Sindelfingen an und werden so auch in der kommenden Spielzeit noch einmal in der Smidt-Arena vorbeischauen. Nach elf Dienstjahren beendet Yvonne Fillgert ihre Erstligakarriere. Künftig wird Yvo sich mehr um ihre Familie kümmern und mit dem Regionalligisten Lintfort das Unternehmen „Aufstieg in die Zweite Liga“ in Angriff nehmen.

Im Unterhaus aktiv sind in der kommenden Spielzeit Stephanie Glathe und Natasa Kocevska. Steffi kehrt nach einem Jahr in Leverkusen zu Borussia Dortmund zurück, der in der kommenden Spielzeit in der Nordstaffel spielt. Natasa wird für den Südzweitligisten Weibern auflaufen. Auch Co-Trainerin Franziska Heinz wird den Verein nach der Saison verlassen und Trainerin und Jugendkoordinatorin beim Zweitligisten Greven.