05.04.2009 11:08 Uhr - 2. Bundesliga Nord - Uwe Meier - Cellesche Zeitung

Celles Manager Niederlüke: „Für 1. Liga müssten wir noch nachlegen“

Die Saison 2008/2009 ist noch in vollem Gang. Alle Ziele hat Handball-Zweitligist SVG Celle dabei noch nicht umgesetzt. Doch dafür sind die Planungen für die kommende Spielzeit schon weit vorangeschritten.

Monic Burde Monic Burde
Quelle: sportseye.de
„Der Kader für die kommende Saison ist weitestgehend komplett“, bestätigt Manager Joachim H. Niederlüke, der die Tür für weitere Neuverpflichtungen allerdings keineswegs zugeschlagen hat. „Unsere derzeitigen Planungen betreffen die 2. Bundesliga. Wenn wir in die 1. Liga aufsteigen, müssten wir noch nachlegen.“

Ob das der Fall sein wird, wird sich aber erst Ende Mai nach Abschluss der Aufstiegs-Playoffs entscheiden. Sollte der Verein das angestrebte Ziel nicht erreichen und damit ein weiteres Jahr in der zweiten Liga verbleiben, so würde der Kader insgesamt zwölf Spielerinnen umfassen. Drei Neuzugängen stehen dabei zwei Abgänge gegenüber. Von der derzeitigen Mannschaft haben bis auf Monic Burde alle Spielerinnen, deren Verträge zum Saisonende auslaufen, verlängert. Zudem hatte Turid Arndt darum gebeten, ihren erst 2010 auslaufenden Vertrag aufzuheben. Dem hatte der Verein entsprochen.

„Ich habe fünf Jahre hier gespielt. Jetzt hatte ich das Gefühl, dass ich sportlich und beruflich noch mal was anderes machen möchte“, erklärte die Torhüterin über ihre Beweggründe. „Ich hatte hier eine schöne und besondere Zeit.“ Darüber, wohin ihr Weg führen wird, wollte sie keine Auskunft geben. „So lange nichts unterschrieben ist, kann und will ich dazu nichts sagen.“ Nach CZ-Informationen wird sie mit dem SC Markranstädt in Verbindung gebracht.

Frankfurt oder Leverkusen? „Kein Kommentar“, lautete die Antwort von Monic Burde und fügt auf die Frage, ob sie den SVG Celle am Ende der Spielzeit verlassen wird, an: „Da ist schon was wahres dran. Aber es ist nicht 100-prozentig.“ Eine Aussage, von der sich Manager Niederlüke etwas überrascht zeigte. „Sie wollte nicht mit uns über eine Verlängerung reden und hat auch eine ihr angebotene Arbeitsstelle ausgeschlagen. Insofern gibt es derzeit zwischen uns und ihr keine Vereinbarung.“

Die gibt es jedoch mit den drei Neuzugängen. Linkshänderin Anna-Katharina Loest wechselt vom Thüringer HC nach Celle. Für die Position der Aufbauspielerin wurde Nastja Antonewitch von der HSG Blomberg verpflichtet. Und in der vergangenen Woche unterschrieb Torhüterin und U-20-Weltmeisterin Antje Lenz vom Rostocker HC einen Vertrag beim SVG Celle.