19.03.2009 21:15 Uhr - 1. Bundesliga - PM ProVital Blomberg-Lippe

Blomberg vermeldet nächsten Transfer: Wohlbold kommt

Kerstin Wohlbold Kerstin Wohlbold
Quelle: Wolfgang Zink
Nach der Verpflichtung von Saskia Lang, Katja Langkeit und Lisa Rajes vermeldet Frauenhandball-Bundesligist ProVital Blomberg-Lippe einen weiteren spektakulären Neuzugang für die kommende Spielzeit. Rückraumspielerin Kerstin Wohlbold vom amtierenden Deutschen Meister 1. FC Nürnberg wechselt im Sommer ins Lipperland. „Kerstin hatte Angebote aus der halben Liga“, freute sich ProVital-Manager Harald Wallbaum, dass sich die 25-Jährige vom Blomberger Konzept überzeugen ließ und einen Einjahresvertrag unterzeichnete.

Trainer André Fuhr zeigte sich begeistert, dass eine der besten Spielmacherinnen in Deutschland schon bald zu seinem Kader gehört. „Kerstin hat in Nürnberg über zwei Jahre bewiesen, dass sie eine Mannschaft erfolgreich führen und antreiben kann. Sie verfügt in Abwehr und Angriff über hervorragende Qualitäten“, ist Fuhr außerdem überzeugt, dass die Lehramtsstudentin (Sport, Mathematik, Biologie und Arbeitslehre) vor dem Sprung in die deutsche Nationalmannschaft steht.

Die angehende Referendarin erlernte das Handball-ABC beim FC Kluftern unweit ihres Geburtsortes Friedrichshafen am Bodensee. Von dort wechselte sie zum TSV Fischbach und im Alter von 16 Jahren in die österreichische Nationalliga A zum SSV Dornbirn-Schoren, wo sie erste Erfahrungen im Europapokal sammelte. 2002 kehrte Kerstin Wohlbold nach Deutschland zurück und spielte vier Jahre für den Zweitligisten SV Allensbach. 2006 ging die Torschützenkönigin der 2. Liga Süd zum 1. FC Nürnberg, mit dem sie auf Anhieb den Deutschen Meistertitel gewann.