13.02.2009 23:15 Uhr - 2. Bundesliga Süd - PM VfL Sindelfingen

Silke Meier wechselt kommende Saison zum VfL Sindelfingen

Der VfL Sindelfingen, aktueller Tabellenführer der 2.Bundesliga Süd, kann seinen ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Silke Meier vom TSV Bayer 04 Leverkusen trägt zur neuen Saison das Trikot des ambitionierten Zweitligisten. Die 46-fache A-Nationalspielerin findet damit wieder den Weg zurück in Ihre schwäbische Heimat und unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre. Als gelernte Linksaußen blick Meier auf acht Jahre Erfahrung in Liga 1 und wurde 2003 mit DJK/MJC Trier Deutscher Meister.

Silke Meier wechselt nach SindelfingenSilke Meier wechselt nach Sindelfingen
Quelle: blogzens.de
VfL-Manager Jens Bermanseder äußerte sich zufrieden über den Transfer: „Silke ist eine Top Verstärkung für uns. Sie bringt die nötige Erfahrung und Klasse mit, nach der wir auf der linken Flügelposition gesucht haben, außerdem könnte sie eine Option auf Rückraum-Mitte sein. Wir sind überglücklich, dass Silke sich für uns entschieden hat, zumal wir ihr neben dem Handball noch eine berufliche Perspektive bieten werden. Sie wird bei uns Führungsspielerin sein und die jungen Spielerinnen bei uns können viel von ihr lernen."

Die 28-jährige wechselte 2006 von Trier nach Leverkusen und entschied sich nun wieder in den Süden zurückzukehren. Nun hofft die gebürtige Stuttgarterin, dass der VFL den Aufstieg in die 1.Bundesliga schafft, wobei der Vertrag auch für Liga zwei Gültigkeit hat. "Wir setzen bewusst darauf, dass Spielerinnen, die einst die Region hier verlassen haben um Erstliga Handball zu spielen, nun wieder zurückkommen. Wir haben eine sensationelle Entwicklung hinter uns, wobei wir klar sagen und vor allem potentiellen Neuzugängen dies bewusst sein muss, dass wir zwar im Moment Tabellenführer in der 2.Liga sind, allerdings ein eventueller Aufstieg noch ein langer Weg ist und ein Verbleib in der 2.Bundesliga auch kein Beinbruch wäre“, so Jens Bermanseder.

Mit Silke Meier hat der VfL jedenfalls einen weiteren Eckpfeiler für die Mannschaft in der kommenden Spielzeit. "Wir freuen uns sehr auf sie und sie sich auch auf uns. Dies ist auch ein Signal für unsere Sponsoren, das sich eine gestandene Nationalspielerin für uns entscheidet. Es zeigt auch, dass wir hier in der Region neben Frisch Auf Göppingen inzwischen eine echte Option sind für solche Spielerinnen“, so Bermanseder.

Da der jetzige Kader in Sindelfingen weitestgehend zusammen bleibt, sucht man beim VfL nun gezielt nach Spielerinnen, mit denen man die Mannschaft in der Spitze verstärken kann. Bereits kürzlich wurde vermeldet, dass Leistungsträger wie Iris Cartarius, Anna Galinskaja und Maja Sommerlund bleiben. Aber auch die jungen Spielerinnen wie Ina Grossmann, KathrinFischer oder Franziska Kölbl haben ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Weitere Vertragsverlängerungen werden folgen und Gespräche mit Neuzugängen laufen derzeit auf Hochtouren.