11.10.2008 18:19 Uhr - 1. Bundesliga - Maik Schenk / red

Blomberg zu Hause weiterhin eine Macht - 30:26 gegen THC

Schied verletzt aus: Lucie Fabikova (THC)Schied verletzt aus: Lucie Fabikova (THC)
Quelle: Jürgen Pfliegensdörfer
Provital Blomberg-Lippe hält Anschluss an die Spitze der Bundesliga. Mit 30:26 (13:13) setzte sich das Team von Trainer Andre Fuhr gegen den Thüringer HC durch und feierte damit vierten Sieg. Die Gäste aus Thüringen steckten schon die sechste Niederlage ein und stecken weiter im Tabellenkeller fest. Für die kämpferisch überzeugenden und mannschaftlich geschlossen auftretenden Blombergerinnen war Annamaria Ilyes (8/2) die erfolgreichste Schützin. Der THC hatte in Martina Knytlova mit zehn Toren die erfolgreichste Werferin.

Bis die Gastgeberinnen ihren Sieg in trockenen Tüchern hatten, mussten sie allerdings hart arbeitet, erwiesen sich doch die Gäste als kampfstarke Einheit, die der Fuhr-Sieben einige Mühe bereitete, vor allem aufgrund der kompromisslosen Deckung, durch die sich die Gäste auch zahlreiche Zeitstrafen einhandelten. Blomberg hielt kämpferisch mit dem THC nicht nur mit, sondern war kämpferisch und spielerisch das entscheidende Quäntchen besser.

Im ersten Abschnitt wechselte die Führung mehrfach. Alexandra Uhlig traf zum 1:3 (5.), ehe Provital vier Treffer in Folge setzte und damit erst einmal die Initiative übernahm. Beim 9:10 (25.) war es erneut Uhlig, die für den THC die Führung herauswerfen konnte, bis zur Pause konnten die Gäste vorlegen. Der THC hatte kurz vor Ende der ersten Halbzeit sogar die Möglichkeit, eine knappe Führung mit in die Kabine zu nehmen. Aber schon hier erwiesen sich die Gastgeber einen Tick cleverer und erzielten zwei Sekunden vor der Pausensirene den Ausgleichstreffer zum 13:13.

Der Kampf der Gäste wurde allerdings bereits im ersten Durchgang durch einen herben Rückschlag erschüttert. Bereits nach 22 Spielminuten verletzte sich Spielmacherin Lucie Fabikova am Knie. Über die Schwere der Blessur werden erst genauere Untersuchungen am Anfang der nächsten Woche Aufschluss geben.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hielt der THC mit Knytlovas 13:15 (32.) noch dagegen, ehe sich die Gastgeberinnen erstmals etwas absetzten. Blomberg zog, angeführt von der stark aufspielenden Annamaria Ilyes innerhalb von acht Minuten (36. bis 44. Minute) beim 20:16 durch Mirja Mißling auf vier Tore davon und gab diese bis zum Spielende nicht mehr aus der Hand.

Der THC kämpfte zwar weiter verbissen, hatte allerdings neben Pech (Latten- und Pfostentreffer) auch viele einfache Ballverluste im Angriff zu verarbeiten. Mehrfach scheiterten die Gäste freistehend oder warfen die Bälle durch individuelle Fehler einfach weg. Blomberg spielte konzentrierter, nutzte die sich bietenden Chancen konsequent und als Annamaria Illyes auf 23:18 erhöhte war eine Vorentscheidung gefallen. Der THC gab sich nicht geschlagen, doch als Sabrina Neukamp das 28:24 erzielte, war zwei Minuten vor dem Ende die endgültige Entscheidung herbeigeführt.

"Wir haben einen weiteren Schritt nach vorn gemacht. Viele kleine individuelle Fehler haben uns am Ende hier um den Lohn gebracht. Wir werden uns jetzt zwei Wochen intensiv auf das Heimspiel gegen Trier vorbereiten", bilanzierte THC-Trainer Dago Leukefeld.