20.09.2008 02:06 Uhr - 1. Bundesliga - Christian Stein

Elfen vor schwerer Aufgabe beim Tabellenführer

Kein leichtes Auswärtsspiel steht für Leverkusens Handballerinnen am kommenden Samstag um 16 Uhr auf dem Programm, denn das Team von Trainerin Renate Wolf muss bei niemand geringerem als dem Frankfurter HC, dem bislang ungeschlagenen Tabellenführer, in der Brandenburghalle antreten. „Es wird ein schweres Spiel für uns werden. Frankfurt ist zu Hause sehr stark und verfügt über eine eingespielte Mannschaft“, so Trainerin Renate Wolf.

Leistungsträgerin beim FHC: Anne JochinLeistungsträgerin beim FHC: Anne Jochin
Quelle: sportseye.de
Auch in der Liste der Toptorjägerinnen nehmen gleich zwei Spielerinnen aus Frankfurt/Oder eine Top 3-Platzierung ein. Juniorinnenweltmeisterin Franziska Mietzner (21 Tore) führt die Liste vor Göppingens Alena Vojtiskova (16) und ihrer Teamkollegin Anne Jochin (15) an. Auf Platz 7 folgt dann mit Christine Beier (12) die dritte Rückraumspielerinnen der Oderstädterinnen. Neben dem Rückraum verfügt der FHC aber auch über weitere hochkarätige Spielerinnen, wie Nationalspielerin Mandy Hering oder Kreisläuferin Arjenne Paap. „Dietmar Schmidt leistet dort gute Arbeit und die Mannschaft stand im letzten Jahr nicht zu Unrecht in den Play-offs“, so die Elfen-Trainerin.

Beim letzten Auswärtserfolg, als man den Thüringer HC bezwang, fehlte neben Susann Schneider (Schulter) auch Torhüterin Vilma Gainskyte, die sich während des Trainings einen Kreuzbandverletzung zuzog und nun voraussichtlich ein halbes Jahr pausieren muss. Mit der aus Blomberg gekommenen Melanie Herrmann, einer weiteren Juniorinnenweltmeisterin, verfügt der FHC aber über einen starken Rückhalt. Dennoch halten die Verantwortlichen Ausschau nach einem Ersatz für die Litauerin, die vor der Saison aus Aarhus gekommen war.

Vor allem den Rückraum bekamen der Thüringer HC, wie auch Auftaktgegner ProVital Blomberg-Lippe, zu keiner Zeit in den Griff. „Anne Jochin ist eine gute Einzelspielerin, die aber auch das Spiel sehr gut lenkt und nun nach dem Rücktritt von Maren Baumbach mit Sicherheit eine Kandidatin für das Nationalteam ist“, so Renate Wolf über die Regisseurin des FHC. Neben dem neuen Torhütergespann Herrmann/Gainskyte können die Brandenburgerinnen auf eine eingespielte Formation bauen. Lediglich Bianca Trumpf, die vom Absteiger Beyeröhde kommt, ergänzt den Kader der Feldspielerinnen auf der Position im rechten Rückraum.

Die Elfen werden bereits heute Nachmittag die Reise in den Osten der Republik antreten. „Wir werden nicht in optimaler Verfassung nach Frankfurt reisen, aber wir wollen unsere Chancen nutzen und das Spiel gewinnen“, so Wolf, die neben Anne Müller auch auf Silke Meier verzichten muss. Zudem war auch Torhüterin Clara Woltering während der Woche krank. Mit dabei ist dann jedoch Hanna Vietz aus dem Future-Team, die in der Vorbereitung sowohl am Kreis, wie auch auf den Flügelpositionen, Akzente setzen konnte. In der letzen Saison gelangen dem FHC zwei Heimsiege (34:25, 32:31) in der Bundesliga und den Playoffs, im DHB-Pokal mussten sich die Schützlinge von Dietmar Schmidt allerdings knapp mit 26:27 geschlagen geben.