05.12.2005 18:05 Uhr - Weltmeisterschaft - Christian Ciemalla

Ukraine ohne Probleme gegen Kamerun

Bereits nach zehn Minuten hatte sich die Ukraine einen 8:2-Vorsprung erarbeitet. In der Folge hatten die Europäerinnen keine Probleme mit den Afrikanerinnen, die sich am Ende mit 23:34 geschlagen geben mussten. Kamerun geht in die morgige Begegnung gegen Rumänien als Außenseiter, die Ukraine mißt sich mit Mazedonien.

Auf die ersten beiden Treffer von Olena Iatsenko hatte Kamerun in Person von Marthe Virginie Eke Bissono und Carole Nanda Koukam noch eine Antwort parat, dann aber wurde die Ukraine ihrer Favoritenrolle gerecht. Sechs Tore in Folge erzielten die Europäerinnen und setzten sich so vorentscheidend auf 8:2 ab. Danach schaltete die Ukraine einen Gang zurück, das Team beherrschte die Partie weiterhin, hatte aber insbesondere im Positionsangriff Probleme mit der konsequenten Defensive der Amerikanerinnen.

Mit einem 18:10 kamen beide Teams aus den Kabinen und mit einem Doppelschlag konnte Kamerun zu Beginn des zweiten Abschnitts auf 12:18 verkürzen. In der Folge konnte Kamerun zumindest die Distanz halten, immer wieder versuchten es die Afrikanerinnen mit Durchbrüchen durch die ukrainische Deckung und bekamen so auch insgesamt neun Siebenmeter zugesprochen, die Marthe Virginie Eke Bissono allesamt sicher verwandelte.

Bis zum 22:15 blieb es bei diesem Abstand, dann aber setzte sich die Ukraine mit einem Zwischenspurt auf 26:15 und sorgte für die endgültige Entscheidung. Die Afrikanerinnen gaben sich aber keineswegs auf und versuchten den Abstand wieder in den einstelligen Bereich zu bekommen. Dieses Ziel verpassten die Afrikanerinnen aber am Ende. Mit ihrem Treffer zum 34:23 sorgte Sakada für den Schlußpunkt der Partie.

Ukraine - Kamerun 34 : 23 (18:10)

Ukraine:
Vorozhtsova, Makarenko
Sakada (1), Shynkarenko (1), Vergelyuk (2), Iatsenko (7), Siukalo, Radchenko (3), Shymkute (4), Shybanova (1), Reznir (10/5), Lyapina (3/2), Shutska

Kamerun:
Madjotah Tapfou, Tchakam
Nyetsko a Ebeng, Perpetua Lemnwie (1), Ady Dipolo, Ngoh Mbah (2), Nanda Kouakam (3), Magne Kenmogoe (2), Ngo Kaldjop, Eke Biscono (10/9), Dooh Soppo Oho, Kaldjop (3), Ndeh (1), Tchagam, Mossy Solle

Zuschauer: 100
Schiedsrichter: Karbas-Chi / Kohladouzan (IRI)
Strafminuten: 12 / 10



cs