05.07.2008 21:28 Uhr - Jugend/Juniorinnen - dip

Deutschlands U18-Auswahl mit Platz 7 in Schweden

Annika BuschAnnika Busch
Quelle: Tim Oliver Kalle
Mit einem versöhnlichen Ergebnis beendeten die Handball-Mädchen der deutschen Jugendnationalmannschaft der Jahrgänge 90 und 91 ihre Teilnahme an den diesjährigen European Open Championship. In Partille traf die DHB-Auswahl im Spiel um Platz 7 auf die Tschechische Republik und gewann am Ende deutlich mit 19:12. Schon zur Halbzeit ließen die Schützlinge der Trainer Maike Balthazar und Heike Axmann nichts anbrennen und führten mit 11:5-Toren. Erfolgreichste Torschützin des Spieles war Annika Busch von Borussia Dortmund, die fünfmal ins Tor der tschechischen Torhüterin traf.

"Heute haben wir eine starke erste Halbzeit unserer Mannschaft gesehen. Vor allem in der Abwehrarbeit haben wir wenig Fehler gemacht und damit den Grundstein für schnelle Tempogegenstöße gelegt. Aus einer guten Teamleistung ragte in dieser Phase des Spieles auch Torhüterin Isabell Roch vom Thüringer HC heraus. Allerdings brach unsere Mannschaft nach dem 9:1 ein und verwaltete in der zweiten Halbzeit eigentlich nur noch ihren Vorsprung", sagte Trainerin Maike Balthazar.

In der Gesamtabrechnung dieses Turnieres in Schweden kam die U18-Auswahl auf insgesamt vier Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. "Wir wären natürlich gerne weiter oben angekommen. Mit dem Einzug in die Hauptrunde haben wir nur ein Teilziel erreicht", so Maike Balthazar.

Deutschland:
Laura Glaser, Nele Kurzke, Isabell Roch, Annika Busch (5), Penda Bönighausen (4), Carolin Schmele (4), Nadja Zimmermann (4), Sophia Eisenkolb (1), Maike Schirmer (1), Kim Balthazar, Pia Hildebrand, Franziska Kölbl, Franziska Müller, Jessica Oldenburg, Sabine Winkelmann