04.07.2008 00:01 Uhr - Jugend/Juniorinnen - Dirk Behm

Weibliche Jugend: Als Gruppenerster in die Hauptrunde der European Open

Penda BönighausenPenda Bönighausen
Quelle: Jürgen Pfliegensdörfer
Mit drei Siegen und einem Unentschieden sind die Handball-Mädchen der deutschen Jugendnationalmannschaft der Jahrgänge 90 und 91 in die Hauptrunde der European Open Championship im schwedischen Partille gezogen. In der Gruppe D bezwangen die Schützlinge von Maike Balthazar und Heike Axmann Kroatien mit 21:13 (12:7), Finnland mit 21:7 (10:3), spielten gegen Slowenien 18:18 (6:10) Unentschieden und gewannen zum Abschluss noch einmal mit 26:10 (11:5) gegen Litauen.

"Wir haben bisher eine geschlossene Mannschaftsleistung gesehen. Unser Team spielte auf jeder Position ausgeglichen, was auch in der Tatsache deutlich wird, dass sich bisher alle Mädchen in die Torschützenliste eintragen konnten. Was ebenso auffiel: Die Mannschaft hat sich von Spiel zu Spiel gefestigter präsentiert. Zudem war den Spielerinnen Spielfreude und Leidenschaft anzumerken", sagte eine zufriedene Maike Balthazar. Erfolgreichste Torschützinnen in den bisherigen vier Spielen waren Penda Bönighausen vom TSV Bayer 04 Leverkusen und Carolin Schmele vom VfL Oldenburg, die jeweils 12 Mal für Deutschlands U18-Auswahl trafen.