17.05.2008 08:57 Uhr - International - Timo Hölscher - handball-world.com

Krim wirft 64 Tore und feiert 13. Meisterschaft

Velenje konnte einem Leid tun. Der Tabellenneunte der slowenischen Frauenliga hatte sich zwar ohnehin nichts ausgerechnet, doch eine derartige Klatsche hatte man dann doch nicht erwartet. Beim alten und neuen Meister, Krim Mercator Ljubljana, verlor Velenje gestern Abend sage und schreibe 26:64 (12:31). Ljubljana feierte anschließend seine 13. nationale Meisterschaft.

Anja Frešer verlässt KrimAnja Frešer verlässt Krim
Quelle: Michael Heuberger
Mit 44 Punkten aus 22 Partien bestehen keine Zweifel daran, dass Krim zum zehnten Mal in Folge verdient slowenischer Champion wurde. Dennoch ist man beim zweimaligen Champions-League-Sieger alles andere als zufrieden mit der aktuellen Saison. Aus in der Champions-League-Gruppenhase, Aus im Viertelfinale des Cupsieger-Wettbewerbs und ein Handball, der spielerisch viele Wünsche offen ließ.

In der Spielzeit 2008/09 soll nun beim Club nördlich des 1107 Meter hohen Berges Krim, der dem Verein den entsprechenden Namen verlieh, alles besser werden. Mit Dr. Marta Bon wurde die frühere Nationaltrainerin als neuer Coach verpflichtet und die Mannschaft bekommt ein neues Gesicht. Langjährige Leistungsträgerinnen wie Anja Frešer (33), Nataliya Derepasko (34) und Olena Yatsenko (30) verlassen Krim.

In der nationalen Liga, in der heute und morgen die abschließenden Partien dieser Saison anstehen, wird Celje CM am Ende Zweiter vor Mercator Tenzor Ptuj.