03.03.2008 14:52 Uhr - 1. Bundesliga - Ole Rosenbohm

VfL Oldenburg und Dagmara Kowalska gehen getrennte Wege

Dagmara KowalskaDagmara Kowalska
Quelle: Thorsten Helmerichs
Bundesligist VfL Oldenburg und seine Rückraumspielerin Dagmara Kowalska gehen ab Sommer getrennte Wege. "Der Vertrag mit Dagmara wird nicht verlängert", teilte Peter Görgen, der Geschäftsführer der VfL Oldenburg GmbH, mit: "Wir planen in Zukunft ohne sie."

Kowalska spielt seit 2006 als eine der wenigen Vollprofis für den VfL. In dieser Saison warf die langjährige polnische Nationalspielerin (über 100 Länderspiele), die nach der WM in Frankreich im vergangenen Dezember ihren Rücktritt aus der Auswahlmannschaft erklärt hatte, bisher 90 Tore, ist damit die erfolgreichste Oldenburger Schützin. "Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber das Preis-Leistungsverhältnis stimmt einfach nicht", erklärte Görgen.

Kowalska, die in Polen mit Montex Lublin fünfmal Meister wurde und 2002 den EHF-Pokal gewann, teilte der Mannschaft nach dem Spiel in Leipzig am Sonntag (33:39) die Entscheidung des Vereins mit. "Wir verlieren eine sehr erfahrene Spielerin, eine Leistungsträgerin, die wir auch menschlich vermissen werden", sagte Trainer Leszek Krowicki. Wohin die 31-Jährige wechseln wird, steht noch nicht fest.

Bis zu diesem Zeitpunkt hat der VfL die Verträge mit den Torfrauen Tatiana Surkova (26 Jahre) und Julia Renner (19), Linksaußen Anna Badenhop (23) sowie der Kreisläuferin Wiebke Kethorn (22) um zwei Jahre verlängert. Spielführerin Kathrin Scholl (28) verpflichtete sich im Februar zudem um eine weitere Spielzeit. Linksaußen Kim Birke (20) und Rückraumspielerin Julia Wenzl (18) besitzen ohnehin bereits Verträge bis zum Ende der Saison 2008/09.