26.02.2008 04:00 Uhr - 3. Liga - PM VfL Sindelfingen

Sindelfingen verstärkt sich mit Engel

Cassandra Engel - Neuzugang des VfL SindelfingenCassandra Engel - Neuzugang des VfL Sindelfingen
Quelle: VfL Sindelfingen
Der Neuzugang Nummer drei steht beim derzeitigen Tabellenführer der Regionalliga Süd, dem VfL Sindelfingen, fest. Nach Ina Grossmann (HSG Schönbuch) und Sevgi Öztürk (VFL Waiblingen) wird auch Cassandra Engel von Provital Blomberg Lippe kommende Runde das Team von Trainer Jörg Plankenhorn verstärken. Die 9fache Juniorennationalspielerin und Rückraumlinke spielt in den Planungen des Trainers dabei eine wichtige Rolle. "Cassandra hat hervorragende Fähigkeiten und spielt nun seit einigen Jahren in der Bundesliga, sie ist ein Eckpfeiler unseres Teams für die Zukunft, sie ist ein Glücksgriff für uns sowohl spielerisch als auch menschlich."

Zufrieden über den Transfercoup zeigte sich auch Manager Jens Bermanseder: "Wir stehen schon sehr lange im Kontakt mit Cassandra und sie war sehr umworben hier in der Region. Sie hat sich für uns entschieden weil wir ihr bei der Arbeitsplatzsuche behilflich waren und ihr unser sportliches Konzept gefallen hat". Angedacht war eigentlich ein Wechsel bereits zur Winterpause, welcher sich aber zerschlagen hatte, denn Cassandra Engel lebt und arbeitet bereits in der Daimlerstadt.

"Wir und Cassandra haben uns um eine Freigabe bis zum 15. Februar bemüht, doch Provital Blomberg Lippe hat Sie letztlich nicht freigegeben, weiter möchte ich dies nicht kommentieren“, so Jens Bermanseder. Unterdessen laufen die Planungen beim einstigen Erstligisten auf Hochtouren für die kommende Runde. "Wir führen im Moment interessante Gespräche mit potenziellen Neuzugängen. Unsere jetzige Mannschaft ist im Moment schon ziemlich gut, wir wollen uns aber noch in der Spitze verstärken, vor allem was die Kreisposition betrifft, brauchen wir noch eine Alternative zu Kathrin Fischer. Wir werden uns jedoch wenn nötig auch Zeit lassen mit einer Entscheidung, denn wir haben hier überhaupt keine Hektik. Elf Spielerinnen stehen nun bereits unter Vertrag für die kommende Runde, dass ist schon beachtlich, vor allem wenn man sich deren Qualität anschaut“, ergänzte Bermanseder.