26.01.2008 11:46 Uhr - 2. Bundesliga Süd - Alexander Mareis / Antje Schnizler - Metzinger-Uracher Volksblatt

Artschwager verlängert in Metzingen

Anna-Lena ArtschwagerAnna-Lena Artschwager
Quelle: Tim Oliver Kalle
Das große Talent bleibt an Bord: Anna-Lena Artschwager hat ihren Vertrag beim Frauenhandball-Zweitligisten TuS Metzingen um ein Jahr verlängert. Ihre Unterschrift soll Signalwirkung haben und weitere Spielerinnen des TuS zum Bleiben bei dem ambitionierten Klub ermuntern.

Es ist kein Zufall, dass gestern Nachmittag ausgerechnet Anna-Lena Artschwager ihre Unterschrift während einer Pressekonferenz unter einen neuen Vertrag, der im Sommer 2009 endet, setzte. Denn der TuS Metzingen war sehr daran gelegen, dass die 19-jährige Junioren-Nationalspielerin an der Erms bleibt. "Anna-Lena Artschwager ist geradezu der Prototyp der idealen Spielerin für uns. Sie stammt aus der Region, ist hochtalentiert und voller Perspektiven. Sie passt wunderbar zu uns", lobt TuS-Abteilungsleiter Andreas Baumgärtner die Junioren-Nationalspielerin, die zu den schnellsten Spielerinnen der 2. Bundesliga Süd gehört.

"Ich habe den Vertrag verlängert, weil ich in Metzingen gute Chancen zur Weiterentwicklung sehe. Zudem mache ich gerade mein Abitur in Böblingen. Auch mit Trainer Griesmeier komme ich immer besser zurecht," macht Artschwager klar, die vom 28. Januar bis 3. Februar zu einem Lehrgang mit der Deutschen Juniorinnen-Nationalmannschaft abdüst und hofft, bei der Juniorinnen-WM im August in Mazedonien mitwirken zu dürfen.

"Wir wollen in die 1. Bundesliga - jedoch ohne ganz eindeutige Zeitvorgabe - und möchten Württembergs Mannschaft Nummer eins werden. An diesem Ziel halten wir fest. Dazu brauchen wir starke Rückraum-Spielerinnen wie Anna-Lena", macht Baumgärtner klar.

Trainer Jochen Griesmeier freut sich über die Vertragsunterschrift: "Anna-Lena ist unglaublich dynamisch und wendig. Ihre Schnelligkeit wird uns auch heute gegen Nellingen sicherlich weiterhelfen."