14.11.2005 14:23 Uhr - 1. Bundesliga - dpa

HCL-Star Katrine Fruelund fehlt auch im Spitzenspiel gegen Nürnberg

Die Bundesliga-Handballerinnen des HC Leipzig müssen auch im Spitzenspiel an diesem Mittwoch (19.30 Uhr) gegen den deutschen Meister 1. FC Nürnberg auf ihre Starspielerin Katrine Fruelund verzichten. Die zweifache dänische Olympiasiegerin hat wegen ihrer vor einer Woche im Super-League-Spiel beim 26fachen österreichischen Meister Hypo Niederösterreich erlittenen Augenverletzung weiter ein absolutes Sportverbot erhalten. «Die verletzen Blutgefäße sind noch nicht wieder verheilt und jede noch so kleine Erschütterung sie einen Teil ihrer Sehkraft kosten», sagte HCL-Manager Kay-Sven Hähner am Montag nach der Untersuchung in der Leipziger Universitätsaugenklinik.

Katrine FruelundKatrine Fruelund
Quelle: Heiner Lehmann/sportseye.de
Trotz des Ausfalls der 27-jährigen Rückraumspielerin, die auch um ihren Einsatz für die dänische Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in St. Petersburg bangen muss, will der dreifache deutsche Meister in der Arena Leipzig den Double-Gewinner aus Franken vom Bundesliga-Thron stoßen. «Dann müssen die anderen halt jeweils fünf Prozent drauf packen. Dann klappt es auch mit einem Sieg und der Tabellenführung», meinte Hähner, dessen Team seit sieben Spielen in Serie ohne Punktverlust ist.

Fruelund, die bereits am Sonntag beim 39:20-Kantersieg gegen die SG Kirchhof nur zuschauen konnte, hatte am vergangenen Dienstag beim achtfachen Champions-League-Sieger Hypo Niederösterreich (25:27) von Marina Budecevic einen Faustschlag auf das rechte Auge bekommen. Dabei waren im Glaskörper des Auges Blutgefäße geplatzt, zudem wurde die Hornhaut durch den heftigen Schlag zum Teil abgeschabt worden.