08.12.2007 14:36 Uhr - Weltmeisterschaft - Nina Wörz

WM-Tagebuch Nina Wörz: Eintrag sechs aufgrund technischer Probleme leicht verspätet

Nina WörzNina Wörz
Quelle: Christian Ciemalla
Während der Saison unterstützt Nina Wörz die Redaktion von handball-world.com in der Berichterstattung rund um den Handball in Dänemark. Zur Zeit befindet sich die Nationalspielerin von Randers HK bei der Weltmeisterschaft in Frankreich, und gibt in Zusammenarbeit mit unserem Redakteur Christopher Monz in ihrem Tagebuch den Lesern von handball-world.com und hbvf.de einen exklusiven Eindruck über die Lage im Nachbarland rund um die Nationalmannschaft. Gestern hatten Nina Wörz und die deutsche Auswahl spielfrei und technische Probleme, daher der heutige Eintrag mit etwas Verspätung.


Hallo liebe Leser von handball-world.com,

mit etwas Verspätung kommt mein heutiger Tagebucheintrag.

Da wir Mannschaften in Dijon alle in einem Hotel wohnen, und das Angebot des kostenlosen Internet wohl ein wenig zu sehr ausgenutzt haben, hat unser Hotel am gestrigen Tag das Internet abgestellt. Mittlerweile funktioniert es wieder, ist aber nicht mehr kostenlos. Das haben wir aber gestern Abend noch nicht erfahren, deswegen kommt dieser Eintrag mit etwas Verspätung – sorry!

Gestern hatten wir unseren ersten Ruhetag, den alle sehr genossen und auch ein wenig herbeigesehnt haben. Jeden Tag ein Spiel, das geht schon ganz schön auf die Knochen.

Natürlich war der Tag nicht völlig handballfrei, wir haben uns sehr genau auf die heutige Partie gegen die Ungarn vorbereitet. Der Vormittag war jedoch frei, und wurde von uns unterschiedlich genutzt. Ganz in der Nähe von unserem Hotel ist ein großes Shopping-Center, so haben einige den freien Vormittag für eine kleine Shopping-Tour genutzt. Weiterhin stand Massage und Behandlung auf dem Programm, sowie am Nachmittag eine gemeinsame Joggingeinheit für uns alle.

Auch wenn Ungarn in der ersten Partie in Dijon gegen Polen nicht überzeugt hat, wissen wir wie schwer die heutige Partie wird. Wir hoffen natürlich, dass wir an die Leistung aus dem vergangenen Jahr anknüpfen können, als wir die Ungarn bei der EM in Schweden klar besiegt haben. Auf der anderen Seite wird uns Ungarn sicher nicht noch einmal so unterschätzen wie damals, und Spiele Deutschland – Ungarn waren immer ganz besondere Partien.

Ein besonderes Spiel wird die Partie sicher für unsere Torhüterin Sabine Englert, sie trifft gegen Ungarn nämlich auf ihren Vereinstrainer Andras Nemeth von Hypo Niederösterreich, der gleichzeitig auch Trainer der Ungarn ist.

Auf uns wartet ein schweres Spiel. Drückt uns die Daumen!

Eure Nina