04.12.2007 02:41 Uhr - Weltmeisterschaft - Nina Wörz

KANTERSIEG! - Tag Zwei im WM-Tagebuch von Nina Wörz

Nina WörzNina Wörz
Quelle: Michael Heuberger
Während der Saison unterstützt Nina Wörz die Redaktion von handball-world.com in der Berichterstattung rund um den Handball in Dänemark. Zur Zeit befindet sich die Nationalspielerin von Randers HK bei der Weltmeisterschaft in Frankreich, und gibt in Zusammenarbeit mit unserem Redakteur Christopher Monz in ihrem Tagebuch den Lesern von handball-world.com und hbvf.de einen exklusiven Eindruck über die Lage im Nachbarland rund um die Nationalmannschaft. Gestern durfte Nina in Frankreich einen Kantersieg gegen Paraguay bejubeln, unseren Lesern gibt sie einen Einblick in den Tagesablauf.



Hallo liebe Leser von handball-world.com

KANTERSIEG!

Wir haben es geschafft, durch unseren 45:12 Sieg gegen Paraguay und den Erfolg von Korea gegen die Ukraine haben wir vorzeitig die Zwischenrunde in Dijon erreicht, und sind unserem Ziel, der Endrunde in Paris einen ersten Schritt näher gekommen.

Der Tag heute begann schon erfreulich, beim morgendlichen Training gewann "Alt" das mannschftsinterne Fußballspiel beim aufwärmen gegen "Jung" mit 3:2 nach 0:2 Rückstand. Für Grit Jurack und unseren Trainer Armin Emrich hat der Tag sogar noch früher begonnen, beide waren als Gäste live im ZDF Morgenmagazin zugeschaltet. Da unser Spiel heute erst um 18:30 Uhr begann, hatten wir eine etwas längere Mittagpause um uns auf die Partie vorzubereiten.

Natürlich war Paraguay kein wirklicher Gegner für uns, dennoch haben wir eine konzentrierte Leistung abgerufen und vor allem in der Anfangsphase schnell für klare Verhältnisse gesorgt. Wir haben das Spiel klar gewonnen und damit unsere Zielsetzung erreicht.

Meine Zimmerkollegin Anja Althaus war erneut Co-Kommentatorin bei unserem Spiel auf Eurosport, sie muss ihren Job wohl sehr gut gemacht haben, weil sie zahlreiche SMS nach dem Spiel bekommen hat. Außerdem hat sie eine Wette gegen mich gewonnen (Althaus bejubelte den 30. Treffer der deutschen Auswahl überschwenglich, Anm. d. Red.) und denkt jetzt wohl darüber nach, nach ihrer aktiven Laufbahn die Kommentatorenlaufbahn einzuschlagen. Nach unserem Spiel sind wir direkt zurück ins Hotel gefahren, das Abendessen stand auf dem Plan.

Wir haben dann noch die erste Halbzeit vom Spiel der Ukraine gegen Korea gesehen. Es war am Ende ja ein ziemlicher Krimi mit einem denkbar glücklichem Ausgang für Korea. Das Spiel hat uns aber gezeigt, dass auch Korea zu schlagen ist.

Unser Videoteam hat die Partie natürlich aufgezeichnet und wird das Spiel noch bis spät in die Nacht ausgewertet haben. Ein Erfolg gegen Korea wäre toll, wir würden als Gruppensieger zwei Punkte mit in die Hauptrunde nehmen und kämen Paris somit noch ein Stück näher.

Vorher warten aber erst einmal noch sechzig harte Minuten auf uns, wir müssen uns auf ein unheimliches Tempo der Koreanerinnen einstellen und versuchen unsere technischen Fehler zu minimieren, dann denke ich haben wir wirklich eine gute Chance auf den Gruppensieg!

Drückt uns die Daumen,

Eure

Nina Wörz