02.08.2022 10:11 Uhr - 2. Bundesliga - Mainz 05, red

1. FSV Mainz 05 mit drei Testsiegen

Christin KühlbornChristin Kühlborn
Quelle: Axel Kretschmer - Mainz 05
Das erste Testwochenende für die Handballerinnen des 1. FSV Mainz 05 verlief mit drei Siegen erfolgreich. Das Kräftemessen mit den drei Zweitliga-Teams TG Nürtingen, SG Mainz-Bretzenheim und den Kurpfalz Bären nutzte Trainerin Nikoletta Nagy, um sich ein Bild davon zu machen, wie stabil die Abwehr bereits arbeitet und ob das Tempospiel schon sitzt. "Wir konnten das umsetzen, was mir wichtig war. Ich habe viel gewechselt und wir konnten einige Varianten ausprobieren. Alles in Allem sind wir auf einen richtigen Weg und werden mit Fleiß und guter Einstellung genauso weitermachen", so die Dynamites-Trainerin.

Aufgrund kleinerer Blessuren standen Elisa Burkholder und Amelie Gilanyi nicht auf dem Spielbericht und Larissa Platen wurde am Sonntag nur bei Siebenmetern eingesetzt. Beim Auswärtstest in Nürtingen am Samstag waren dementsprechend nur zwölf Spielerinnen im Einsatz. Nach ausgeglichener 1. Halbzeit (14:16) zogen die Dynamites in der Halbzeit 2 das Tempo nach dem 20:20 Ausgleich noch mehr an, und holten sich über mehrere Trefferserien einen klaren 34:26 Erfolg gegen die TGN, bei denen Toptorjägerin Kerstin Foth verletzungsbedingt fehlte.

"Das Spiel war von Anfang bis Ende temporeich und wir haben gut mitgehalten. Vor allem die Laufbereitschaft hat bei uns gestimmt und auch das Rückzugsverhalten war in Ordnung", bilanzierte Nagy.

Im ersten Spiel des Dreiervergleichs am Sonntag in Mainz kam es direkt zum Stadtvergleich mit der SG Mainz-Bretzenheim. Das Aufsteigerteam von Ildiko Barna begann keck und bot dem erfahreneren Team direkt Paroli. Die Dynamites dagegen taten sich zunächst noch etwas schwer und agierten im Angriff viel zu hektisch.

Die Abwehr und Torfrau Kristin Schäfer sorgten dafür, dass Bretzenheim daraus kein Kapital schlagen konnte. In der 2. Hälfte stellte Nikoletta Nagy die Abwehr noch etwas um, was für noch mehr Stabilität sorgte. "Mit der stabileren Abwehr konnten wir dann auch den Ball schneller nach vorne bringen und uns so den klaren Sieg holen. Wichtig war auch hier wieder unser gutes Rückzugsverhalten", so Nagy.

Im folgenden Spiel gegen die Kurpfalz Bären waren die 05erinnen direkt auf Betriebstemperatur und hatten lediglich mit der starken Kreisläuferin zunächst Probleme. Ab der 15. Minute fand die Abwehr dann das richtige Rezept und das Tempospiel griff mit hoher Präzision bis zum klaren Pausenstand. Das neuformierte Bärenteam hielt dann in Halbzeit 2 nach entsprechender Trainer-Ansprache besser dagegen und kam aufgrund einer kurzen Mainzer Torflaute auf vier Tore heran (18:14).

Nikoletta Nagy stellte ihr Team jedoch mit Team-Timeout wieder ein und wenige Minuten später war der Abstand beim 23:14 wieder hergestellt und wurde bis zum Endstand gehalten. "Gefallen hat mir, dass wir unser Tempospiel trotz der beiden voran gegangenen Spiele über 50 Minuten konstant hochhalten konnten", so Nikoletta Nagy.

TG Nürtingen - 1. FSV Mainz 05 26:34 (14:16)


Mainz: Schäfer, Schmid
Weidle 4 Tore, Wagner 4, Fackel 8/2 7m, Karl, Adeberg, S. 1, Jacobs 6, Grawe, Kühlborn 3, Thoß, Schulze, L. 1

1. FSV Mainz 05 - SG Mainz-Bretzenheim 27:17 (9:8)


Mainz: Schäfer, Schmid
Wagner 2, Radschuweit 3, Fackel 1, Thoß 2, Schulze, L., Karl 2, Platen 2 7m, Jacobs 3, Grawe 4, Kühlborn 1, Bartaseviciute 2, Weidle 1, Adeberg 4

1. FSV Mainz - Kurpfalz Bären 26:18 (17:10)


Mainz: Schäfer, Schmid
Adeberg, Weidle, Wagner 2, Radschuweit 1, Fackel 4, Karl 3, Platen 1 7m, Jacobs 3/1 7m, Grawe 1, Kühlborn 6, Bartaseviciute 1, Thoß 2, Schulze 2