29.07.2022 21:27 Uhr - Jugend/Juniorinnen - HP DHB, red

25:26 - U17-Mädchen aus Deutschland verpassen EYOF-Finale um Haaresbreite

Die U17 des DHB musste sich denkbar knapp geschlagen geben.Die U17 des DHB musste sich denkbar knapp geschlagen geben.
Quelle: DHB
Denkbar knapp hat die weibliche U17 aus Deutschland beim European Youth Olympic Festival den Einzug ins Finale verpasst. Nach einer überzeugenden Vorrunde gab es im Halbfinale gegen Dänemark eine unglückliche 25:26 (10:14) Niederlage. Mit einem Sieg im morgigen Spiel um den dritten Platz kann sich das DHB-Team aber noch eine EYOF-Medaille sichern. Das Spiel um Bronze am morgigen Samstag ab 12 Uhr gegen den Verlierer des zweiten Halbfinals zwischen Norwegen und Ungarn wird vom Veranstalter EYOF 2022 Banská Bystrica live übertragen.

Bis zum 10:10 war Deutschland im Halbfinale des weiblichen Handball-Turniers des EYOF auf Augenhöhe, dann konnte sich Dänemark mit einer Vierer-Serie aber auf 14:10 absetzen. "Diesem Rückstand sind wir einige Zeit hinterhergelaufen", beschrieb Coach Carsten Klavehn auf der DHB-Homepage die sich daraus ergebende Situation.

Allerdings schien die weibliche U17 des DHB das Blatt zu drehen, als Lara Däuble acht Minuten vor dem Ende mit dem 22:21 für den Führungswechsel sorgte. Doch Dänemark hielt dagegen und hatte in der dramatischen Endphase dann das nötige Glück auf seiner Seite.

"Das Spiel hätte auch anders ausgehen können. Wir waren absolut da. Bei so einem knappen Ergebnis ist es immer schade, wenn es nicht ganz zum Sieg reicht. Insgesamt war Dänemark etwas besser, cleverer und glücklicher als wir", fasste Trainer Carsten Klavehn zusammen. "Dass es nicht gereicht hat, schmälert nicht unsere Leistung", betonte der Coach, der sich morgen mit seinem Team zum Abschied nun Bronze holen will.

Deutschland:
Kothen, Harms
Berg (2), Werle, Liebetreu, Däuble (2), Birnkammer (3), Bomnüter, Kern, Valsama (5), König (5), Böttcher (3), Bätz, Petzold (2), Niemann (3).

» Livestream EYOF 2022 Banská Bystrica