21.06.2022 17:39 Uhr - 1. Bundesliga - PM BUX, red

Buxtehuder SV verpflichtet tschechische Nationalspielerin

Magda Kasparkova wechselt nach Buxtehude.Magda Kasparkova wechselt nach Buxtehude.
Quelle: DHK Zora Olomouc
Frauen-Bundesligist Buxtehuder SV meldet noch einen weiteren, finalen Neuzugang zur neuen Saison: Die tschechische Nationalspielerin Magda Kasparkova (24) hat einen Einjahresvertrag unterschrieben. Die internationale Freigabe ist bereits erteilt, die Spielerlaubnis der HBF liegt dem Verein vor. Das teilte Buxtehude mit. Kasparkova hat zuletzt für DHK Zora Olomouc in der tschechischen Liga gespielt. Seit 2019 zählt sie fest zum Aufgebot der Nationalmannschaft, nahm für ihr Land auch an den letzten Welt- und Europameisterschaften teil. Die 1,75 Meter große Rückraumspielerin kann links wie rechts eingesetzt werden.

BSV-Trainer Dirk Leun freut sich über die zusätzliche Verstärkung seines Kaders: "Mit Bundesliga, Pokal und Europacup haben wie in der neuen Saison eine Dreifach-Belastung, da brauchen wir einen breiten Kader. Und wir erhöhen zugleich auch unsere Trainingsqualität." Mit der tschechischen Nationalspielerin zählt der BSV-Kader jetzt 16 Spielerinnen.

Eigentlich hatte der Buxtehuder SV seine Personalplanungen bereits abgeschlossen. Doch dann ergab sich durch Zufall die Chance auf diesen Transfer. Zum Hintergrund: Der tschechische Nationalspieler Vojtech Patzel (23) wechselt zur kommenden Saison zum Männer-Zweitligisten VfL Lübeck-Schwartau. Der 1,90 große Rückraumspieler ist der Lebensgefährte von Magda Kasparkova. Beide wollten gemeinsam nach Deutschland umziehen - und Magda einen leistungsstarken Club finden in möglichst geringer Entfernung zu Bad Schwartau. "Sponsoren halfen tatkräftig, diese zusätzliche Verpflichtung möglich zu machen", so der Verein.

Nach ihrem Urlaub wird Magda Kasparkova am 10. Juli erstmals nach Buxtehude kommen und einen Tag später beim Trainingsauftakt dabei sein. Mehr als 30 Jahre nach Jara Ivancikova, die 1989 den BSV aus der 2. Liga in die Bundesliga führte, hat der Verein somit wieder eine tschechische Internationale in seinen Reihen.