14.06.2022 13:04 Uhr - 2. Bundesliga - chs, M05

Meenzer Dynamites holen Leistungsträgerin zurück in den Zweitligakader

Selina AdebergSelina Adeberg
Quelle: Axel Kretschmer - Mainz 05
Nachdem sie in der vergangenen Spielzeit vorwiegend im Drittligateam zum Einsatz kam, kehrt Selina Adeberg nun wieder fest in den Zweitligakader vom 1. FSV Mainz 05 zurück. Die 26-jährige, die aktuell als Marketingmanagerin in Vollzeit arbeitet, befindet sich auf der Zielgeraden ihres berufsbegleitenden Masterabschlusses und hofft diesen dann im August mit dem Master of Science in Marketing & Communication abzu- schließen.

"Wir freuen uns sehr, dass Selina ihren sportlichen Weg mit uns weitergehen wird. Mit ihrer Power und Dynamik im Rückraum wird sie auch in der 2. Liga eine gute Rolle spielen", so die sportliche Leiterin Eva Federhenn. Abteilungsleiter Karl-Heinz Elsäßer betont die "heutzutage so nicht mehr unbedingt übliche Vereinstreue, die - wie auch bei Torfrau Kristin Schäfer - im Jahr 2000 bei der JSG Mainz 05/Lerchenberg begann. Und auch wie Selina Sport, Familie und ihr berufsbegleitendes Studium so verlässlich unter einen Hut bringt ist beeindruckend."

"Selinas Wurfstärke, ihre Schnelligkeit und Fleiß sind echte Pfunde für jedes Team. Sie hat es sich mit ihrer guten Leistung einfach verdient, aus der 3. Liga wieder ins Damen- 1-Team zu kommen. Ihre Fähigkeiten und Leistungen sind auch bei einigen anderen Vereinen, insbesondere im näheren Umfeld, nicht unbemerkt geblieben. Ich freue mich einfach riesig, dass sie trotz mehrerer anderer Angebote Mainz 05 treu bleibt und wir so die lange und gute Zusammenarbeit der letzten Jahre fortsetzen können", so Dynamites-Cheftrainerin Nikoletta Nagy.

"Ich freue mich riesig auf das Team und nach langer Zeit wieder mit vielen, mir bekannten Gesichtern und Niki als Trainerin, gemeinsam wieder auf der Platte zu stehen. Rückblickend war meine erste längere Ausfallzeit für mich anfangs sehr unerwartet. Trotz alledem bin ich guter Dinge, dass es nun bergauf geht, da auch die Ärzte grünes Licht zum Trainingsstart gegeben haben", so Adeberg.

"Auf dem Teamwunschzettel stehen sicherlich alle positiven Dinge und Erfolge aus der Vorbereitung mit in die neue Saison mitzunehmen", so Adeberg, der ergänzt: "Dazu gehört auch, dass wir unser Potential abrufen, gemeinsam gewinnen und eine gute Zeit zusammen haben. Auf meinem persönlichen Wunschzettel steht, dem Team zu helfen, unsere Ziele zu erreichen. Gleichzeitig freue ich mich auf weitere Erfahrun- gen."

In der abgelaufenen Saison hatte der Klub aus Rheinland-Pfalz Mühe nach dem Abstieg aus der 1. Bundesliga eine Stabilität in die Leistungen zu bekommen. Mit 20:40 Zählern schaffte man als Dreizehnter so eben den Klassenerhalt, war punktgleich mit dem Absteiger MTV Heide und konnte nur aufgrund der besseren Tordifferenz den Ligaerhalt feiern.