31.05.2022 14:57 Uhr - 1. Bundesliga - PM BUC, red

"Sollte eine zentrale Rolle spielen": Erfahrene Spielmacherin der Handball-Luchse beendet überraschend Karriere

Kim Berndt beendet ihre Karriere.Kim Berndt beendet ihre Karriere.
Quelle: HL Buchholz 08-Rosengarten
Die erfahrene Spielmacherin Kim Berndt des Bundesliga-Absteigers HL Buchholz 08-Rosengarten hat um Auflösung ihres Vertrages gebeten - der Verein stimmte zu. Damit beendet die 31-Jährige nun ihre Karriere. Das teilten die Handball-Luchse mit. "Ich stehe an einem Punkt, an dem mir mein Körper das Signal gibt, dass ich der Doppelbelastung aus Lehrerberuf und Leistungssport aktuell nicht mehr gerecht werden kann", wird Kim Berndt in der Mitteilung zitiert. Berndt spielte seit 2019 für die Luchse.

"Nach vielen Überlegungen und Gesprächen ist deutlich geworden, dass es auch für mich Zeit ist die Handballschuhe an den Nagel zu hängen. Dieser Schritt ist mir sicherlich nicht leicht gefallen, da kommen letztendlich viele Dinge zusammen. Ich stehe an einem Punkt, an dem mir mein Körper das Signal gibt, dass ich der Doppelbelastung aus Lehrerberuf und Leistungssport aktuell nicht mehr gerecht werden kann. Man weiß nie, was die Zukunft bringt. Zum aktuellen Zeitpunkt bin ich froh, dass der Verein und ich uns einigen konnten", sagt Kim Berndt.

"Ich möchte an dieser Stelle Danke sagen. Danke an das Luchse-Team und die Luchse-Familie, aber auch an alle, die meine Karriere ermöglicht, begleitet und unvergesslich gemacht haben", erläutert die Spielerin ihren Entschluss. Der Vertrag mit Kim Berndt umfasste eigentlich noch eine weitere Saison.

"Zusammen mit den erfahrenen Spielerinnen Mareike Vogel und Sarah Lamp sollte sie ihre Fähigkeiten an das junge Team weitergeben. Nun gilt es für das junge Team der Handball-Luchse enger zusammenzurücken, um die durch den Abgang von Kim Berndt entstandene große Lücke zu schließen", so der Verein.



Dubravko Prelcec, der Trainer der Luchse, kommentiert die überraschende Entscheidung: "Wir haben für die kommende Saison ein neues Team geformt und Kim sollte eine zentrale Rolle spielen, nämlich das Team führen, lenken und ihre Erfahrungen weitergeben. Durch ihre kurzfristige Entscheidung ist das nun eine unglückliche Situation, jedoch werden wir mit unserem neuen Team dieses so gut wie möglich kompensieren."

Kim Berndt erzielte in der vergangenen Saison 90 Tore, konnte aber aufgrund von Verletzungen nicht immer ihr enormes Potential voll ausschöpfen und an die starke Saison 20/21 mit 131 Toren anknüpfen. "Wir benötigen Spielerinnen, die der herausfordernden Doppelbelastung von Beruf und Leistungssport zu hundert Prozent gerecht werden können. Kim kann diese Doppelbelastung momentan nicht leisten, weshalb wir einer Auflösung zugestimmt haben", so Sven Dubau, der Geschäftsführer der HL Buchholz 08-Rosengarten.

Kim Berndt kam 2019 zu den Luchsen, nachdem sie 2015 bis 2019 für Bayer Leverkusen aktiv war. Ein kurzes Gastspiel gab sie 2014/15 bei Koblenz/Weibern. Die längste Zeit ihrer Karriere verbrachte sie bei der HSG Blomberg-Lippe von 2006 bis 2014.