01.06.2022 21:15 Uhr - 1. Bundesliga - dpa, red

Relegation Handball Bundesliga Frauen: BSV Sachsen Zwickau legt gegen Frisch Auf Göppingen vor

Toptorschützin in Zwickau: Pia AdamsToptorschützin in Zwickau: Pia Adams
Quelle: Marko Unger, BSV
Die Handballerinnen des BSV Sachsen Zwickau haben ihre Chance auf den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga gewahrt. Die Mannschaft aus Sachsen entschied am Mittwoch das Relegations-Hinspiel um den letzten freien Platz auf heimischem Parkett gegen den Zweitligisten Frisch Auf Göppingen mit 25:21 (13:14) zu ihren Gunsten und reist damit am Samstag mit einem kleinen Polster zum Rückspiel nach Göppingen.

Quicklinks:


In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Nur einmal lagen die Gäste in der Anfangsphase mit zwei Treffern (2:4, 7.) vorn. Die BSV-Spielerinnen agierten in den ersten 30 Minuten sehr hektisch, legten ihre Nervosität mit dem Wiederanpfiff aber ab.

Angetrieben von der überragenden Torfrau Nele Kurzke (14 Paraden) zogen die Gastgeberinnen mit einem 5:1-Lauf auf 18:15 (38.) davon und bauten diese Führung bis zur 54. Minute auf 25:19 aus. Doch in den letzten sechs Minuten gelang Zwickau kein einziger Treffer, so dass der Vorsprung noch leicht abnahm.

Den größten Anteil am Erfolg der Gastgeberinnen hatten Pia Adams (8/4 Tore), Petra Nagy und Chantal Wick (je 4). Für den Zweitligisten erzielten Sina Ehmann (5) und Janne Lotta Woch (5/1) die meisten Tore. Das Rückspiel wird am Samstag in Göppingen ausgetragen, der Anwurf erfolgt um 18 Uhr.

Die Partie im Livestream von Sportdeutschland.TV





Vorbericht BSV Sachsen Zwickau - Frisch Auf Göppingen


Showdown in der Handball Bundesliga Frauen - der BSV Sachsen Zwickau und Frisch Auf Göppingen kämpfen um den letzten freien Platz in der 1. Bundesliga. Das Hinspiel wird am heutigen Mittwoch (19.30 Uhr) in der Sporthalle Neuplanitz angepfiffen, das Rückspiel ist für den Samstagabend (18 Uhr) in Göppingen terminiert. "Das wird sicher ein unheimlich kampfbetontes Spiel. Zwickau ist im Tempospiel und in den Zweikämpfen stark. Wir müssen versuchen, sie zu Fehlern zwingen", so Göppingens Lisa Borutta.

"Die Chancen stehen 50:50", ist sich BSV-Trainer Norman Rentsch,der bis auf Isa-Sophia Rösike (verletzt) auf den kompletten Kader zurückgreifen kann, sicher. "Die Mannschaft ist bereit, noch zweimal an ihre Grenzen zu gehen."

Zwickau hat sich auf Rang 13 gerettet, am letzten Spieltag konnte man mit dem 29:22 (15:8) biem VfL Oldenburg noch die Handball-Luchse der HL Buchholz 08-Rosengarten abfangen. Erfolgreichste Torschützinnen in der laufenden Spielzeit waren die Rückraumspielerinnen Pia Adams (115/35) und Diana Dögg Magnusdottir (101/2) sowie Linksaußen Lena Hausherr (80/36).

Blickt man allerdings auf die Feldtore, dann waren auch Rückraumspielerin Ema Hrvatin (49), Kreisläuferin Alisa Pester (47) sowie die Flügelspielerinnen Rebeka Ertl (45) und Jenny Choinowski (44) auf Augenhöhe mit Hausherr.

Frisch Auf Göppingen war nach dem letztjährigen Abstieg mit einer krachenden 21:33-Niederlage gegen den späteren Meister VfL Waiblingen in die Saison gestartet. Die entscheidenden Zähler im Aufstiegsrennen, ließen die Württembergerinnen allerdings Ende April beim 26:29 gegen die Füchse Berlin liegen. Am Ende kam man mit 52:8 Zählern hauchdünn hinter Waiblingen (53:7) ins Ziel.

Die meisten Tore erzielte Rückraumspielerin Janne-Lotta Woch (207/76) mit deutlichem Vorsprung gegenüber Rechtsaußen Anja Brugger (94) und Spielmacherin Sina Ehmann (90). Auch der Rückraum mit Lisa Borutta (86/2), Louisa Wolf (80/31), Pascale Wyder (67), Sarka Francikova (61), sowie Rechtsaußen Luisa Scherer (66) und Kreisläuferin Louisa de Bellis (56) erzielten mehr als fünfzig Tore in dieser Spielzeit im Unterhaus.

"Wir haben jetzt noch zwei Spiele vor uns, in denen wir alles geben werden, damit wir es auch noch schaffen", so Göppingens erfahrene Linkshänderin Michaela Hrbkova, die im Endspurt ihr Coomeback gab: "Dass wir auf Zwickau und nicht auf Rosengarten treffen, macht die Anreise schon mal etwas einfacher. Nach Rosengarten hätten wir insgesamt drei Tage einplanen müssen, das wäre um einiges aufwändiger gewesen, zudem lag uns Rosengarten in der vergangenen Saison schon nicht so."

"Alle sind heiß und möchten die Saison mit dem Highlight Aufstieg beenden. Wir wollen so lange wie möglich mithalten und mit einem guten Ergebnis in das Rückspiel vor eigenem Publikum gehen", sagt Teammanagerin Birute Schaich, die das Team zu der Auswärtspartie begleitet und vor Ort anfeuert und unterstützt. "Wir können es schaffen, benötigen dazu aber zwei starke Leistungen. Wir werden bis zum Schluss alles geben. Es kann in der Endabrechnung auf jedes Tor ankommen."

Spieldatum: Mittwoch, 01.06. um 19:30 Uhr
Schiedsrichter: Heine / Standke