21.05.2022 10:54 Uhr - 2. Bundesliga - red mit Material Vereine

Fernduell um Tabellenspitze und Klassenerhalt: Die Vorschau auf das Saisonfinale der 2. HBF

Waiblingen und Göppingen kämpfen im Fernduell um den Meistertitel und direkten Aufstiegsplatz. Waiblingen und Göppingen kämpfen im Fernduell um den Meistertitel und direkten Aufstiegsplatz.
Quelle: VfL Waiblingen/Heiko Potthoff
Endspurt in der 2. Handball Bundesliga Frauen und sowohl an der Tabellenspitze, wie auch im Kampf um den Klassenerhalt stehen noch wichtige Entscheidungen an. Spitzenreiter VfL Waiblingen kann im Heimspiel gegen Schlusslicht TV Aldekerk die Meisterschaft aus eigener Kraft und damit den Aufstieg in die 1. Liga schaffen. Verfolger Frisch Auf Göppingen hat nach dem 35:28 in Mainz am Mittwoch schon den Relegationsplatz sicher, für Rang 1 muss man allerdings den einen Zähler Rückstand auf die Tigers egalisieren. Auch im Tabellenkeller ist noch keine Entscheidung gefallen - aktuell entscheidet zwischen Mainz und Heide (beide je 18:40) die Tordifferenz über den Ligaerhalt. Die Dynamites konnten die Niederlage gegen Göppingen in Frenzen halten, gehen mit acht Toren Vorsprung in den letzten Spieltag - dort empfangen die Landeshauptstädter die TG Nürtingen, Heide hat den HSV Solingen-Gräfrath zu Gast. Diese Partie ist auch das Duell der Toptorjägerinnen - Solingens Vanessa Brandt (259/85) trifft auf Heides Levke Kretschmann (237/52).

Quicklinks:

» Livestream-Übersicht 2. Handball Bundesliga Frauen
» Ansetzungen 2. Handball Bundesliga Frauen
» Tabelle 2. Handball Bundesliga Frauen


MTV Heide vs HSV Solingen-Gräfrath
Spieldatum: Samstag, 21.05. um 18:00 Uhr
Schiedsrichter: Kittel / Scharfe

MTV Heide gegen 1. FSV Mainz 05 - diese Paarung steht buchstäblich nicht auf dem Spielplan der 2. Bundesliga. Sie ist aber nicht an den Haaren herbeigezogen. Zwischen diesen Vereinen entscheidet sich, wer den dritten Abstiegsplatz vor dem TV Aldekerk und dem TVB Wuppertal belegt.

Die Mainzer Niederlage gegen Göppingen am Mittwoch hat diese Ausgangsposition bestätigt. "Es ist ja alles klar", sagt MTV-Trainer Helge Thomsen. "Wenn wir gegen Solingen gewinnen und Mainz gegen Nürtingen nicht, sind wir Viertletzter." Heide setzt zum Saison-Ausklang gegen den HSV Solingen-Gräfrath auf Unbeschwertheit, zumal es für den Trainer und mehrere Spielerinnen der letzte Auftritt im MTV-Dress sein wird. "Alle haben aber gesagt, das Beste herausholen zu wollen", sagt Thomsen.

VfL Waiblingen vs TV Aldekerk
Spieldatum: Samstag, 21.05. um 18:00 Uhr
Schiedsrichter: Kuschel / Senk

Der große Traum kann am Samstagabend für die Handballerinnen des VfL Waiblingen zur Wirklichkeit werden: Die "Tigers" haben am letzten Spieltag vor heimischer Kulisse in der Waiblinger Rundsporthalle die große und wohl auch nicht mehr so schnell wiederkehrende Chance, in die 1. Bundesliga aufzusteigen.

"Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir diese wohl einmalige Chance auf den Aufstieg nutzen werden", äußert sich der Waiblinger Chefcoach Thomas Zeitz zum finalen Spieltag. "Wie schon in den 29 Partien zuvor, haben wir uns aber auch gegen Aldekerk fokussiert vorbereitet, mit Videoanalysen und allem, was dazu gehört", so Tigers-Trainer Thomas Zeitz.

Zeitz hat das Team in seinem erst zweiten Trainerjahr in Waiblingen zu einer Spitzenmannschaft geformt. Für den VfL-Coach wäre es nach dem Erfolg mit den "Meenzer Dynamites" bereits der zweite Aufstieg in die 1. Frauen-Bundesliga. Für Waiblingen wäre es nach fast vier Jahrzehnten die ersehnte Rückkehr in die Beletage des Frauenhandballs.

"Vor allem, wie wir in den letzten drei alles andere als einfachen Spielen in der Abwehr aufgetreten sind, mit der genau richtigen Mischung aus Konzentration, Selbstbewusstsein und Lockerheit, macht mich optimistisch, dass wir den finalen Schritt erfolgreich gehen und am Ende jubeln dürfen", so Zeitz weiter.

Kurpfalz Bären vs ESV 1927 Regensburg
Spieldatum: Samstag, 21.05. um 18:00 Uhr
Schiedsrichter: Dinges / Schmack

Am Samstag endet die Premierensaison des ESV 1927 Regensburg in der 2. Handball-Bundesliga der Frauen: Schon vor dem Anpfiff ist klar, dass die Bunkerladies die Spielzeit auf Rang fünf abschließen werden. Gastgeber Ketsch liegt einen Platz hinter den Oberpfälzerinnen und die Kurpfalz Bären können den forschen Neuling selbst mit einem Sieg nicht mehr überholen. Dennoch wird das Heimteam versuchen, seinen scheidenden sieben Spielerinnen einen Zweier zu schenken

Für das Heimteam bedeutet das Heimfinale einen großen Einschnitt: Halbrechts Cara Reuthal (Union Halle-Neustadt), Kreisläuferin Lena Feiniler und Halblinks Lara Eckardt (VfL Waiblingen) wechseln alle in die erste Liga - sofern sich Waiblingen von Schlusslicht Aldekerk die Aufstiegsbutter nicht mehr vom Brot nehmen lässt. Torhüterin Leonie Moormann trägt bald das Trikot der Bundesliga-Reserve Bensheim-Auerbachs und der neue Verein von Ida-Marie Krogh steht noch nicht fest. Dazu beenden mit den beiden Rechtsaußen Sina Michels und Sophia Sommerrock wei Urgesteine ihre Karriere.

Bei den Regensburgerinnen ist der Aderlass nicht so groß: Mit Torhüterin Natalia Krupa, Julia Smidéliusz und Melanie Kapser werden drei Spielerinnen die Bunkerladies verlassen. Personell kann ESV-Coach Csaba Szücs vermutlich aus dem Vollen schöpfen, und der ESV hat mit acht Auswärtssiegen und einem Unentschieden bewiesen, dass ihm in fremder Halle alles zuzutrauen ist.

"Wir freuen uns auf das Spiel, auf eine schöne Abschiedsparty danach und hoffen auf eine volle Halle. Im letzten Spiel wollen wir natürlich erfolgreich sein und uns mit zwei Punkten von den scheidenden Spielerinnen und den Fans verabschieden" so Kurpfalz Bären-Trainerin Franzi Steil vor der Partie.

1. FSV Mainz 05 vs TG Nürtingen
Spieldatum: Samstag, 21.05. um 18:00 Uhr
Schiedsrichter: Janz / Sug
Zeitnahme: Reinhard Pitterling
Sekretariat: Stefan Ludwig

Auf der Zielgeraden der aktuellen Saison trifft die TG Nürtingen auf den abstiegsgefährdeten 1. FSV Mainz 05 und wird die Saison ungeachtet des Spielausgangs auf Tabellenplatz Sieben beenden. "Natürlich möchten wir uns mit einem Sieg aus der Saison verabschieden, vor allem auch nach drei aufeinander folgenden Niederlagen", so TGN-Trainer Simon Hablizel.

Bei den Meenzern Dynamites steht deutlich mehr auf dem Spiel. Deren Trainerin Nikoletta Nagy ist sich allerdings sicher, wenn ihre Mannschaft an deren zweite Halbzeit der vergangenen Partie gegen die zweitplatzierten Frisch auf Göppingen anknüpfe, dann würden sie und ihr Team in der zweiten Liga bleiben. "Das Klassenerhaltsdrama beschäftigt uns nicht. Wir wollen ein schönes Rundenende haben und den Auswärtssieg feiern", sagt Hablizel.

05-Trainerin Nikoletta Nagy geht davon aus, dass "Nürtingen körperlich überlegen ist. Aber in der Betrachtung des Saisonverlaufs erkennt man, dass sie auch geknackt werden können. Letztlich müssen wir es schaffen, uns auf uns und unsere Stärken zu fokussieren und diese auch zu nutzen. Am besten wäre es auch, wenn wir morgen das Thema Psyche und zu viel denken mal 60 Minuten auf Eis legen können.?

Für Verena Breidert (Karriereende), Julia Bauer ( Wechsel zur SG Schozach-Bottwartal) Und Lena Schmid (Wechsel zum 1.FSV Mainz 05) wird es das letzte Spiel im TGN-Trikot sein. Kapitänin Delia Cleve schließt sich der Zweiten Nürtingens kommende Saison an und sagt: "Nach meiner tränenreichen Verabschiedung vergangene Woche, freue ich mich auf ein letztes Auswärtsspiel mit den Mädels, hoffentlich zwei Punkten im Gepäck auf der Heimfahrt und dem ein oder anderen Glässchen Sekt, welches wir uns dann wohlverdient gönnen können."

TVB Wuppertal vs HC Leipzig
Spieldatum: Samstag, 21.05. um 18:00 Uhr
Schiedsrichter: Halbach / Halbach

Zum vorerst letzten Mal tritt am kommenden Samstag der TVB Wuppertal in der Langerfelder Buschenburg zu einem Zweitliga Spiel an. Nach acht Jahren in der zweithöchsten deutschen Spielklasse müssen die Handballgirls danach den Gang in die dritte Liga antreten. Trotz des Abstiegs zieht Abteilungsleiter Stefan Müller eine positive Bilanz: "Bis auf die letzten beiden Jahre haben wir immer eine positive Entwicklung gehabt und konnten eine Menge sportliche Highlights, vor allem in der heimischen Buschenburg genießen."

Liga-übergreifend beginnen alle Partien des letzten Spieltags um 18:00 Uhr und der TVB empfängt zum Saisonabschluss den HC Leipzig. Das Team aus Sachsen kann auf eine glorreiche Vergangenheit zurück blicken. Mit 23 Meistertiteln ist der HC der erfolgreichste deutsche Frauenhandball-Club. Nach dem wirtschaftlich bedingten Rückzug in die 3.Liga im Jahr 2017 ist man nun wieder auf dem Weg nach oben und will mittelfristig wieder zurück ins Oberhaus. In dieser Saison lief es jedoch nicht besonders gut für die Handballerinnen aus der Messestadt, die die Spielzeit im Niemandsland der Tabelle beschließen werden.

Die Handballgirls ihrerseits wollen zum Abschied noch einmal gute Leistung zeigen und nach Möglichkeit die Punkte in der Buschenburg behalten. Nach dem Spiel heißt es dann Abschied nehmen - eine ganze Reihe von Spielerinnen verlassen den TVB. Vor allem der Weggang von Kapitänin und TVB-Urgestein Michi Stefes schmerzt dabei besonders. Sie wechselt in die Bundeshauptstadt und sucht bei den Füchsen Berlin noch einmal eine neue sportliche Herausforderung. In der 3.Liga wird Trainerin Niki Münch dann mit einem runderneuerten Team den Neuanfang gestalten.

Füchse Berlin vs SG H2Ku Herrenberg
Spieldatum: Samstag, 21.05. um 18:00 Uhr
Schiedsrichter: Klinke / Klinke

Am Samstag bestreiten die Spreefüxxe Berlin ihr letztes Spiel der Saison 2021/2022gegen die "Kuties" aus Herrenberg. Die Gäste belegen momentan den elften Tabellenplatz. Das Team vom scheidende Trainer Mike Leibssle kann mit einer Niederlage zwar noch auf den zwölften Platz abrutschen, hat aber schon vor einigen Wochen den Klassenerhalt gesichert.

Die Hauptstädterinnen haben den dritten Tabellenplatz sicher und landen somit im dritten Jahr in Folge auf einem der oberen vier Ränge. Lange hat man um den Aufstieg mitgespielt, "aber wir haben die Big Points liegenlassen," analysiert Spreefüxxe-Trainerin Susann Müller die zu Ende gehende Saison. "Wir haben hier in den letzten Jahren etwas Tolles aufgebaut und haben ein großartiges Team. Die Spielerinnen wachsen nicht am Ziel, sondern auf dem Weg dorthin. Und all die Lehren und Erfahrungen aus dieser Saison werden uns in der neuen auf jeden Fall weiterhelfen."

Linnea Aula, Bo Dekker, Simona Kolosove und Chantal Pagel bestreiten ihr letztes Spiel im Trikot des Hauptstadtklubs. Vor allem für Letztere, wird es wohl ein besonders emotionaler Abschied, denn sie wird im frühen Alter von 25 Jahren aus beruflichen Gründen ihre Karriere beenden. "Ich gehe mit einem freudigen und einem weinenden Auge in mein letztes Spiel," so die Torfrau. "Natürlich wird das ein emotionaler Abend," ergänzt Susann Müller. "Doch wir wollen den achten Sieg in Folge zum Abschluss dieser Saison. Wir werden noch einmal alles geben, um die zwei Punkte zu holen."

Frisch Auf Göppingen vs SV Werder Bremen
Spieldatum: Samstag, 21.05. um 18:00 Uhr
Schiedsrichter: Hehn / Mayer

Ein letztes Spiel, eine letzte lange Auswärtsfahrt, dann ist die Saison für die Werder-Handballerinnen in der 2. Bundesliga beendet. Die Bremerinnen gastieren am Samstag, 21.5.2022, um 18.30 Uhr zum Saisonabschluss beim Tabellenzweiten Frisch Auf Göppingen.

"Diese Saison war einfach der Wahnsinn", schaut Werder Cheftrainer Robert Nijdam auf die vergangenen neun Monate zurück. Corona, schwere Verletzungen und Spielverlegungen prägten diese Saison. Trotz der widrigen Umstände konnten sich die Grün-Weißen frühzeitig den Klassenerhalt sichern und fahren nun ohne Druck nach Göppingen.

Für die Gastgeberinnen dürfte es in dieser Saison am Samstag wahrscheinlich nicht das letzte Spiel sein. Die Frisch Auf Frauen stehen aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz, welcher zur Bundesliga-Relegation berechtigt. Göppingen liegt dabei einen Punkt hinter Tabellenführer Waiblingen. "Ich gehe davon aus, dass Göppingen Vollgas geben wird, auch wenn wahrscheinlich noch die Relegation gespielt werden muss, denn man weiß halt nie, was in Waiblingen passiert. Wir werden natürlich dagegenhalten und freuen uns nochmal auf ein schönes Spiel und eine tolle Atmosphäre", so Nijdam vor dem Duell gegen Göppingen.

Lena Thomas wird beim letzten Saisonspiel nicht mehr mitwirken, die Rückraumspielerin fällt mit Rückenproblemen aus. Nijdam wird also wieder improvisieren: "Die Situation kennen wir ja schon. Ich konnte nicht in einem einzigen Training im 6-gegen-6 arbeiten, dafür haben wir in dieser Saison viel an Flexibilität gewonnen und diese werden wir auch am Samstag wieder zeigen."

TuS Lintfort vs TSV Nord Harrislee
Spieldatum: Samstag, 21.05. um 18:00 Uhr
Schiedsrichter: Hillebrand / Umbescheidt

Das letzte Spiel einer anstrengenden Zweitligaspielzeit steht für die Handballerinnen des TuS Lintfort am Samstag auf dem Programm. Mit dem TSV Nord Harrislee kommt ein Gegner von der dänischen Grenze an den Niederrhein, der am Freitag noch ein Nachholspiel beim TV Aldekerk absolvierte. Mit dem 29:25-Sieg schoben sich die Nordfrauen noch an Lintfort vorbei auf Rang acht.

"Unser Ziel war ein einstelliger Tabellenplatz. Das haben wir erreicht. Gegen den TSV Nord geht es darum, wer den 8. und wer den 9. Platz in der Endabrechnung belegt", ordnet Lintforts Trainerin Bettina Grenz-Klein das Spiel ein. "Nach zuletzt vier Niederlagen am Stück, wollen wir uns mit einem Sieg von unseren Fans verabschieden. Das wird aber schwer. Die Nordfrauen sind gut drauf", fordert die Trainerin.

Ihr Team kann aller Wahrscheinlichkeit nach endlich wieder komplett auflaufen und wird fünf Spielerinnen verabschieden, die den TuS Lintfort verlassen werden. Andra Lucas (hat sich noch nicht entschieden, wohin sie wechselt), Leonie Lambertz (Karriereende), Anika Henschel und Eva Legermann (beide Turnerschaft St. Tönis) und Lisa Kunert (HSV Gräfrath) werden zum letzten Mal für den TuS auflaufen.

"Bei allen finde ich den Wechsel schade. Aber Leonie und Eva stechen da schon heraus. Die beiden haben gemeinsam acht Jahre für uns gespielt, davon fünf in der 2. Bundesliga. Sie haben mich eine so lange Zeit begleitet, dass ich erst mal sehen muss, wie ich ohne die beiden klarkomme", blickt Bettina Grenz-Klein mit Wehmut auf die Abgänge.

Partien im Livestream von Sportdeutschland.TV

















Ergebnisse 2. Handball Bundesliga Frauen




28:35
(12:20)
25:29
(13:15)
21.05.2022
18:00 Uhr
21.05.2022
18:00 Uhr
21.05.2022
18:00 Uhr
21.05.2022
18:00 Uhr
21.05.2022
18:00 Uhr
21.05.2022
18:00 Uhr
21.05.2022
18:00 Uhr
21.05.2022
18:00 Uhr

Tabelle 2. Handball Bundesliga Frauen


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1VfL Waiblingen 29 149 51:7
2Frisch Auf Göppingen (A) 29 214 50:8
3Füchse Berlin 29 128 47:11
4HSV Solingen-Gräfrath 76 29 118 43:15
5ESV 1927 Regensburg (N) 29 -7 35:23
6Kurpfalz Bären (A) 29 39 32:26
7TG Nürtingen 29 7 30:28
8TSV Nord Harrislee 29 -28 28:30
9TuS Lintfort 29 5 27:31
10SV Werder Bremen 29 -38 24:34
11SG H2Ku Herrenberg 29 -74 24:34
12HC Leipzig 29 -28 23:35
131. FSV Mainz 05 (A) 29 -81 18:40
14MTV Heide (N) 29 -89 18:40
15TVB Wuppertal 29 -111 11:47
16TV Aldekerk 07 (N) 29 -204 3:55