19.05.2022 10:53 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

"Größerer Wille war bei Metzingen": Buxtehuder SV mit Rückschlag im Kampf um Platz drei

Auch drei Tore von Maxi Mühlner konnten die Niederlage des BSV in Metzingen nicht verhindern.Auch drei Tore von Maxi Mühlner konnten die Niederlage des BSV in Metzingen nicht verhindern.
Quelle: Stefan Michaelis, BSV
Handball-Bundesligist Buxtehuder SV hat im Kampf um den dritten Tabellenplatz einen Rückschlag erlitten und den ersten Matchball knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainer Dirk Leun unterlag am Mittwoch bei der TuS Metzingen mit 27:31 (14:16). Beste BSV-Werferin war Isabelle Dölle mit sieben Toren. Nach einer coronabedingten Zwangspause war das Team noch nicht wieder auf dem Niveau, auf dem es vor dem Corona-Ausbruch gewesen ist. Damit schrumpfte der Vorsprung auf den Thüringer HC zwei Spiele vor Abschluss der Saison auf zwei Punkte. Beide Teams treffen am kommenden Dienstag nach dem eigentlichen Ende der Saison noch in einem Nachholspiel aufeinander.

Beide Mannschaften zeigten sich von Beginn an hochmotiviert und waren gewillt die zwei Punkte zu holen. Der Buxtehuder SV erwischte zunächst den besseren Start ins Spiel. In der 14. Minute nahm Tussies Trainerin Edina Rott ihre erste Auszeit bei einem Spielstand von 4:7. In der Folge wurden die Tussies stärker, Rebecca Nilsson im Tor konnte sich mit einigen Paraden auszeichnen und auch im Angriff wurden die Pink Ladies zielstrebiger. Anna Albek erzielte in der 23. Minute beim 11:10 die erste Metzinger Führung.

Diese konnten die Rott-Schützlinge in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit auf 16:14 ausbauen. Den besseren Start in den zweiten Spielabschnitt erwischten die TUSSIES, Rebecca Nilsson war immer wieder mit klasse Paraden zur Stelle und ermöglichte es ihren Vorderleuten den Vorsprung zu erhöhen. Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel der TuSsies überlegen. In einem 3:0-Lauf baute die Mannschaft von Edina Rott eine 5-Tore Führung aus (21:16).

Der BSV versuchte alles und stellte in der Abwehr auf eine offensive Deckungsvariante um, die es schaffte dem TuS-Angriff etwas Wind aus den Segeln zu nehmen. Durch die Umstellung der Abwehr in die offensive 5:1-Variante wurde die TuS Metzingen zwar noch einmal vor Aufgaben gestellt und die Buxtehuderinnen verkürzten auf zwei Tore - doch am Ende reichte es nicht, um die Partie noch auszugleichen.

Die Tussies-Abwehr stand an diesem Abend zu gut und hatte mit Nilsson eine gute Torfrau zwischen den Pfosten. Die endgültige Endscheidung besorgte dann Lena Degenhardt mit dem Treffer zum 29:26 (57.Min). Östlund und Nocun machten mit ihren Treffern den 31:27 Endstand perfekt.

Edina Rott: "Zuerst einmal bin ich sehr stolz auf meine Mannschaft, wir wussten vorab, dass es ein schweres Spiel werden würde. Buxtehude hat gut gespielt, wir haben uns aber für den harten Kampf belohnt. Ich möchte mich bei den Fans bedanken, die mir ein richtig schönes letztes Heimspiel in der Öschhalle bereitet haben. Ich bin froh, dass wir sie für die Unterstützung belohnen konnten."

Buxtehuder Trainer Dirk Leun hatte es vorgesagt: "Die bessere Tagesform wird in dieser Partie entscheidend sein." Immerhin hatte das Virus über die Hälfte des Buxtehuder Kaders außer Gefecht gesetzt. Die meisten von ihnen kamen erst Montag aus der Quarantäne und standen heute bereits wieder auf der Platte. Für Lea Rühter kam diese Partie noch zu früh - an ihrer Stelle sprang Solveig Dmoch ein. Auch Johanna Heldmann (Magen), Mia Lakenmacher (Corona-Erkrankung) und Lucia Kollmer (Knie-Verletzung) fehlten in Metzingen.

Trainer Dirk Leun resümierte nach dem Spiel: "Ich glaube wir hätten heute schon einige Chancen gehabt, das Spiel noch zu drehen, aber der größere Wille war eher bei Metzingen und daher haben sie verdient gewonnen. Wir haben nun aber noch zwei Spiele und ich bin jetzt schon sehr zufrieden mit der Leistung der jüngsten Mannschaft, die die deutsche Liga hat." Am Samstag (18.00 Uhr) ist der BSV bei der Sport-Union Neckarsulm gefordert und kann dort Rang drei perfekt machen.

TUSSIES Metzingen - Buxtehuder SV 31:27 (16:14)

Metzingen:
Roth, Nilsson (beide Tor) - Pandza (1), Degenhardt (2), Albek (6), Juuhl Svensson (4), Östlund (3), Tröster, Weigel , van der Baan (5/1) , Hübner ,Symanzik, Brøns Petersen (4/2) , Nocun (6)

Buxtehuder SV:
Solveig Dmoch, Katharina Filter, Liv Süchting (2), Lisa Antl (2), Maxi Mühlner (3), Isabelle Dölle (7), Mailee Winterberg (1), Maja Schönefeld, Meret Ossenkopp (4), Charlotte Kähr (3/1), Annika Lott (4), Teresa von Prittwitz (1)