16.05.2022 13:05 Uhr - 2. Bundesliga - HCL, red

HC Leipzig im letzten Heimspiel mit knapper Niederlage

8/3 Tore: Jacqueline Hummel8/3 Tore: Jacqueline Hummel
Quelle: HC Leipzig
Es war der emotionale Höhepunkt der Saison. In einem temporeichen und rassigen Zweitligaspiel unterlagen die Handballerinnen des HC Leipzig den Füchsen Berlin mit 28:31 (18:20).

Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und die gegnerische Abwehr teilweise schwindlig. So gestand Gästetrainerin Susann Müller: "Wir waren auf den HCL und seine Spielweise vorbereitet, auch auf die Rückhandanspiele und trotzdem kannst du sie nicht verhindern."

Die ehemalige Leipziger Nationalspielerin bedankte sich beim Publikum für die herausragende Stimmung in der Halle: "Ich komme nach wie vor sehr gern nach Leipzig, weil die Zuschauer einzigartig und jederzeit fair sind. Meiner Mannschaft habe ich gesagt sie sollen die Atmosphäre genießen. Das hat man sonst in der 2. Liga nicht."

Außerdem attestierte sie den Sächsinnen eine positive Entwicklung. "Natürlich will ich immer gewinnen, aber Leipzig hat es uns schon im Hinspiel schwer gemacht und man sieht die Handschrift von Fabian Kunze", so Müller, die gemeinsam mit Kunze jüngst die A-Lizenz des Deutschen Handballbunds geschafft hat.

Tatsächlich wurde so manches Kabinettstück geboten. Feine Anspiele inklusive No-Look-Pässe nach schnellen Ballstafetten und schließlich insgesamt 15 Hummel-Tore zum Abschied, wobei Jacqueline (8/3) knapp die Nase vor Zwillingsschwester Stefanie (7) hatte.

Langweilig wurde es nie, weil sich beide um hohes Tempo bemühten. Manchmal allerdings auf Kosten von Technik-und Regelfehlern auf beiden Seiten. Nach dem Spiel wurden fünf Spielerinnen und das Trainerteam wurden verabschiedet. Emily Glimm, Nina Reißberg, Wiebke Meyer, Jacqueline und Stefanie Hummel sowie Fabian Kunze und Philip Brommann werden den Klub verlassen.