16.05.2022 10:23 Uhr - 1. Bundesliga - PM SUN, red

Johanna Stockschläder rettet Sport-Union Neckarsulm den Sieg in Zwickau

9 Tore: Johanna Stockschläder9 Tore: Johanna Stockschläder
Quelle: Marko Unger, BSV
Im letzten Auswärtsspiel der Saison 2021/22 in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) feierte die Sport-Union Neckarsulm beim BSV Sachsen Zwickau einen 30:28-Sieg. Nachdem man zwischenzeitlich bereits mit sieben Toren in Führung lag, wurde die Partie in der Schlussphase doch nochmal spannend. Am Ende setzten sich die Schwäbinnen jedoch durch, Zwickau hat bei zwei ausbleibenden Spielen in Leverkusen (18.05.22) und in Oldenburg am 21.05.22 noch Chancen auf den Relegationsplatz.

Neben einigen gesundheitlich angeschlagenen Spielerinnen musste Trainerin Tanja Logvin am Samstagabend in Zwickau krankheitsbedingt auf Carmen Moser verzichten. Wie bereits im Hinspiel am Mittwochabend gestaltete sich die Partie zu Beginn sehr offen und beide Teams liefern den knapp 500 Zuschauern ein spannendes aber auch immer wieder fehlerbehaftetes Spiel.

Immer wieder legte die Sport-Union in den ersten 30 Minuten einen Treffer vor, konnte zwischenzeitlich mit zwei Toren Unterschied führen doch Zwickau gelingt immer wieder der Ausgleich. Erst kurz vor der Pause kann Lynn Knippenborg durch einen Doppelpack wieder erhöhen und beschert Neckarsulm dadurch die Führung zur Halbzeit.

Analog zum Mittwochabend konnte sich Neckarsulm zu Beginn der zweiten Hälfte defensiv nochmals steigern und direkt auf 14:18 erhöhen. Zwar verkürzten die Gastgeberinnen in der Folge nochmal, doch Neckarsulm hatte die Partie vor allem auch durch weniger eigene Fehler besser im Griff. Nach dem durch 20:23 durch den BSV erwischte man die beste Phase im Spiel und nutzte die Zwickauer Fehler eiskalt zu einem 4:0-Lauf aus.



Nach einer Auszeit durch BSV-Trainer Norman Rentsch setzt Zwickau alles auf eine Karte, spielte in der Offensive mit einer siebten Feldspielerin und nahm in der Abwehr Lynn Knippenborg durch eine offensive Deckung aus dem Spiel. Die Neckarsulmerinnen bekamen durch die Umstellung vor allem im Angriff von Minute zu Minute mehr Probleme, zunächst konnte Johanna Stockschläder mit einem ihrer 9 Feldtore allerdings noch die Aufholjagd des BSV stoppen.

Die deutliche Führung schmolz allerdings dahin und die Sport-Union wird immer wieder zu hektisch statt ruhig die Angriffe auszuspielen. Trotz einer wichtigen Parade von Isabel Gois konnte Zwickau mit drei Toren in Folge auf 28:29 verkürzen, doch Johanna Stockschläder war knapp eine Minute vor Spielende erneut nervenstark und sicherte ihrem Team mit dem Treffer zum 28:30 endgültig den letztendlich verdienten Auswärtssieg.

"Ich bin glücklich, dass wir die zwei Punkte geholt haben und die letzte Auswärtsfahrt mit einem Sieg beenden werden. Wir wussten, dass es in Zwickau nicht einfach wird und die Mannschaft bis zur letzten Sekunde für eine Überraschung kämpfen wird. Zwickau hat es mit der Umstellung nach unserer deutlichen Führung gut gelöst und wir haben uns dadurch aus dem Konzept bringen lassen. Aber wir haben den Sieg letztendlich nicht mehr aus der Hand gegeben und ich bin wie gesagt einfach glücklich über die zwei Punkte", sagte SUN-Trainerin Tanja Logvin nach dem Spielende gegen das Tabellenschlusslicht.