25.04.2022 10:07 Uhr - 2. Bundesliga - chs

TSV Nord Harrislee mit Kantersieg über Mainz 05

6 Tore: Johanna Andresen6 Tore: Johanna Andresen
Quelle: SPEEDPhotos.de
Der TSV Nord Harrislee hat die Marke von 20 Pluspunkten überschritten und bei 10 Pluspunkten Vorsprung auf Rang 14 damit Planungssicherheit für die kommende Zweitligasaison, da die Verfolger auch teilweise noch gegeneinander spielen. Gegen die Dynamites vom 1. FSV Mainz 05 siegten die Nordfrauen klar mit 35:23 (16:10). Madita Jeß (9/4) und Johanna Andresen (6) erzielten für die Gastgeberinnen die meisten Treffer, bei Mainz konnten auch sieben Tore von Simone Karl die Niederlage nicht verhindern.

"Wir spielen auch nächste Saison wieder 2. Bundesliga", verkünderte Kapitänin Ronja Lauf nach der Partie über die erfolgreiche Crowdfunding-Aktion des Klubs, der für den Rest der Saison schwangerschaftsbedingt auf Catharina Volquardsen verzichten muss. "Es war eine sehr starke Leistung meiner Mannschaft mit einer richtig starken Lea Tiedemann dahinter. Wir hatten uns gut auf Mainz vorbereitet und haben in der Abwehr überragend die Anspiele an den Kreis verhindert", lobte Trainer Olaf Rogge gegenüber dem Flensburger Tageblatt.

Die Nordfrauen diktierten das Geschehen auf dem Parkett, erzielten die ersten vier Treffer und zogen dann über ein 8:2 zum 16:10-Halbzeitstand und dann bis zum 24:12 (42.) davon. 05-Trainerin Nikoletta Nagy hatte zu diesem Zeitpunkt ihre letzte Auszeit genommen. Mehr als Ergebniskosmetik gelang den Gästen nicht mehr.

Bei Nagy war die Enttäuschung entsprechend hoch: "Harrislee hat verdient gewonnen, sie haben den Sieg eindeutig mehr gewollt und guten Tempohandball gespielt. Wir dagegen haben unsere gute Leistung gegen Aldekerk leider nicht bestätigen können. Da sprechen die vielen technischen Fehler und Fehlwürfe in der Statistik eine deutliche Sprache. Die Chancen waren da und wurden zum Teil auch gut herausgespielt, doch dann einfach zu häufig nicht genutzt."