18.04.2022 08:38 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

"Der unbedingte Wille war spielentscheidend": Metzingen feiert Krimi-Sieg gegen Bensheim

Anna Albek stürzte die "Pink-Ladies" ins Glück. Anna Albek stürzte die "Pink-Ladies" ins Glück.
Quelle: TuS Metzingen
Am Samstagabend setzten sich die TUSSIES Metzingen in einem Krimi mit 33:32 (17:19) gegen die HSG Bensheim/Auerbach durch. In einem temporeichen und umkämpften Spiel traf Anna Albek vier Sekunden vor dem Ende zum Siegtreffer.

In Abwesenheit von TuS-Trainerin Edina Rott, erwischten die Gäste aus Bensheim den besseren Start. Vor allem über den Kreis waren die Flames erfolgreich. Isabell Hurst erzielte in der zwölften Minute das 5:8. Dieser Abstand sollte sich dann für den Rest der ersten Halbzeit einpegeln.

Auf beiden Seiten dominierten die Offensivreihen das Geschehen in der gut gefüllten Metzinger Öschhalle. Katarina erzielte nach zwanzig Minuten das 10:13. Kurz vor der Halbzeitpause konnte sich TUSSIES-Torhüterin Nicole Roth mit ein paar Paraden auszeichnen und ermöglichte es ihren Vorderleuten den Abstand auf 17:19 zu verkürzen.

Auch nach der Pause blieb der Abstand konstant bei zwei bis drei Toren Unterschied. Die Pink Ladies zwangen die Flames aber immer öfter ins "Passive Spiel", doch die Gäste fanden mit dem Ball immer wieder einen Weg vorbei an der Metzinger Abwehrreihe - Schoenaker traf in der 42. Minute zum 24:27. Mit viel Wille und Kampfgeist hielten die Pink Ladies dagegen und die Flames mussten dem hohen Tempo etwas Tribut zollen.

Binnen vier Minuten stellten die Ermstal-Handballerinnen von 25:29 (48.Min) auf 29:29 (52.Min). Anna Albek erzielte fünf Minuten vor Schluss die erste Metzinger Führung des Spiels zum 31:30. Auch in der Folge sollte die junge Ungarin spielentscheidend werden, so erzielte sie auch den Treffer zum 32:31. Knapp zwanzig Sekunden vor Ende der Partie beim Spielstand von 32:32 nahmen die TUSSIES eine Auszeit und hatten den Sieg in der Hand.



Marte Juuhl Svensson spielte einen erstklassigen Halb-Halb-Pass und ermöglichte Albek vier Sekunden vor Schluss die Chance auf den Siegtreffer. Die 20-Jährige blieb vor Gäste-Keeperin van Beurden eiskalt und bescherte den TUSSIES somit zwei wichtige Punkte.

"Ich bin stolz auf die Mannschaft, wir haben super gekämpft und uns nie vom Rückstand verunsichern lassen. Im Kampf um die Plätze vier bis sechs waren das zwei ganz wichtige Punkte. Der unbedingte Wille zum Sieg war heute spielentscheidend", so Ersatz-Trainerin Ausra Fridrikas, die eigentlich das Kommando in der zweiten Mannschaft der TuS Metzingen hat, nach dem Spiel.

"Es gibt nichts Besseres als ein enges Spiel, dass man dann am Ende für sich entscheidet. Wir haben uns heute lange sehr schwergetan, Bensheim hat gut gespielt und dagegengehalten. Wir haben die vier Wochen Corona-Pause immer noch gespürt, aber der Wille und mit den Fans im Rücken haben wir uns zum Sieg gekämpft", fügte die siebenfache Torschützin Silje Brøns Petersen hinzu.

"Es war heute von Anfang ein schwieriges Spiel, wir sind nicht richtig reingekommen und haben defensiv sehr viel zugelassen. Wichtig ist, dass wir die zwei Punkte geholt haben. Es war sehr schön wieder vor der vollen Halle zu spielen und kurz vor Schluss zu gewinnen", sagte Anna Albek abschließend.



"Natürlich ist es bitter, dass wir mit leeren Händen dastehen. Ich glaube, wir hätten heute einen Punkt verdient gehabt. Ich kann meiner Mannschaft nur ein Riesenkompliment machen. Klar stehen wir mit leeren Händen da, aber das, was wir heute gezeigt haben, das war überragend. Ich glaube, damit hatte Metzingen auch nicht gerechnet. Wir haben es ihnen sehr, sehr schwer gemacht", so Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm nach dem Spiel.

Und weiter: "Ich hätte heute gerne einen Punkt mitgenommen, weil wir jeden Punkt brauchen und der uns ganz gutgetan hätte. Aber wie gesagt, so ist es im Sport. Sport ist manchmal nicht fair. Heute war es nicht fair, weil wir mit leeren Händen dastehen. Aber es ist so."

Ahlgrimm erklärte: "Wir haben in der entscheidenden Situation einen Hundertprozentigen liegen lassen. Es ist jetzt sehr bitter, aber ich bin davonüberzeugt, wenn wir die Leistung, die wir heute gezeigt haben, dann werden wir die benötigten Punkte, die wir für den Klassenerhalt noch brauchen, auch holen."

17.04.2022 - "Mit Herz, Kampf und Leidenschaft": HSG Blomberg-Lippe schlägt amtierenden Deutschen Meister

17.04.2022 - Weiterhin verlustpunktfrei: Bietigheim gewinnt auch Spitzenspiel gegen Buxtehude