29.03.2022 11:54 Uhr - 2. Bundesliga - PM Spreefüxxe, red

Spielmacherin verlässt Spreefüxxe Berlin im Sommer

Simona KolosoveSimona Kolosove
Quelle: Füchse Berlin
Simona Kolosove wird in der neuen Saison nicht mehr für die Spreefüxxe auflaufen. Die 26-jährige, die vom litauischen Club Zalgiris Kaunas nach Berlin kam, wird der Hauptstadt nach vier Jahren den Rücken zuwenden.

"Mir ist diese Entscheidung nicht leichtgefallen," sagt die Litauerin über ihren Abschied aus Berlin. "Die Spreefüxxe sind meine Familie. Ich hatte vier wunderbare Jahre hier. Wir hatten Ups und Downs, aber speziell ich bin hier als Spielerin und Person sehr gewachsen. Ich möchte mich bei allen hier für die letzten Jahre bedanken. Unsere Saison ist noch nicht beendet und ich werde noch bis zum Ende alles geben und jedes Spiel mit dem Spreefüxxe-Team genießen."

Die 1,80 m große Spielmacherin, die in der laufenden Saison bisher 56 Tore erzielte, ist nach Kreisläuferin Bo Dekker der zweite Abgang der Berlinerinnen. "Simona hat sich für einen neuen Weg entschieden und das müssen wir akzeptieren," so Spreefüxxe-Trainerin Susann Müller über den Verlust ihrer Spielmacherin. "Simona hat sich in den letzten Jahren sportlich weiterentwickelt und hat viel Verantwortung in unserem Angriffsspiel getragen. Ich wünsche ihr für die neue Herausforderung nur das Beste."

"Ich glaube das ist für Simona jetzt der richtige Weg diesen Schritt zu gehen, um sich weiterzuentwickeln. Ich möchte mich bei ihr für die Zeit bei den Spreefüxxen bedanken und wünsche ihr persönlich und sportlich alles erdenklich Gute," bedauert Managerin Britta Lorenz den Abgang der Litauerin.