24.03.2022 12:56 Uhr - 1. Bundesliga - PM TuS, red

TuS Metzingen: Spanischer Co-Trainer kommt in Multifunktion

Manel Chirac (li.) mit Tussies-Geschäftsführer Ferenc Rott (re.)Manel Chirac (li.) mit Tussies-Geschäftsführer Ferenc Rott (re.)
Quelle: TuS Metzingen
Der ehemalige spanische Handballprofi und Lebensgefährte von Ex-TUSSIE Sabine Stockhorst, Manel Cirac wird ab Sommer als Co-Trainer der 1. Mannschaft fungieren und zusätzlich die 2. Mannschaft sowie die A-Jugend betreuen. Nachdem Anfang Februar mit Werner Bösch der Chefposten auf der TUSSIES-Bank vergeben wurde, ist nun auch die Rolle des Co-Trainers besetzt.

Gemeinsam mit Sabine Stockhorst zieht der gebürtige Spanier Manel Cirac ins Ermstal. Für Ferenc Rott ein doppelter Grund zur Freude: "Manel wechselt mit dem Beginn der nächsten Saison von der Spielerrolle in das vollzeitige Trainer-Dasein. Wir wollen ihm die Chance geben hier in Metzingen Verantwortung zu übernehmen. Gemeinsam mit Werner Bösch wird er ein junges und dynamisches Trainergespann bilden."

"Er bringt bereits Erfahrung im Umgang mit jungen Spielerinnen mit und soll unter anderem auch die Talente in der zweiten Mannschaft und Jugend weiterentwickeln. Außerdem ist die Rückkehr von `Bine´ natürlich eine super Nachricht, denn sie wird sich ebenfalls bei uns im Verein einbringen. Wie genau ist noch offen", so Ferenc Rott weiter.

Der 34-Jährige Spanier ist diese Saison noch als Spieler bei der Friesenheim-Hochdorf in der 3. Liga aktiv und kämpft dort um den Klassenerhalt. Zuvor spielte der Kreisspieler über viele Jahre in der 1. und 2. Spanischen Liga sowie im EHF-Cup. Nebenbei hat er seine Trainerlaufbahn kontinuierlich aufgebaut, Jugendmannschaften trainiert und die A-Lizenz absolviert. Von 2019 bis 2021 arbeitete er auch als Assistenztrainer beim DHB im Beach- Bereich.

Neben dem Amt als Co-Trainer der ersten Mannschaft wird auch die Verantwortung für die zweite Mannschaft und die A-Jugend bei Manel Cirac liegen. Für den ehemaligen Abwehrspezialisten alles Aufgaben, die ihn mit Stolz erfüllen: "Zu den TUSSIES zu gehen ist für mich wie nach Hause zu kommen. Meine Handballkarriere begann in meiner Heimatstadt bei "BM Granollers". Ein Verein der für sehr gute Entwicklung junger Talente steht. Jedes Jahr schaffen bis zu zehn Spielern den Sprung zu den Top Teams der spanischen Liga. Es ist die Wiege des spanischen Handballs."

"Jetzt nach 24 Jahren aktiver Handballkarriere bin ich stolz darauf meine professionelle Trainerlaufbahn bei den TUSSIES zu starten und Spieler aus der A-Jugend und der zweiten Mannschaft zu fördern und bereit für das Bundesliga-Team zu machen. Zusammen mit Werner werden wir daran arbeiten, die Aufgabe, die sich uns in der ersten Liga stellen, zu erfüllen und das Team zu entwickeln. Ich habe großen Respekt vor der Aufgabe und es ist eine Ehre für mich bei den TUSSIES zu arbeiten. Ich freu mich auf den Trainingsstart mit den Mädels", sagt Manel Circa zu seiner neuen Aufgabe.

Des Weiteren wird der Vertrag mit der aktuellen A-Jugend und 2.Mannschaftstrainierin Ausra Fridrikas nicht verlängert. "Die TuS Metzingen wünscht Ausra für ihre Zukunft alles Gute", so der Verein.

01.02.2022 - Rott-Nachfolger gefunden: Österreicher wird Trainer der TuS Metzingen

18.02.2022 - Personalentscheidungen in Metzingen: Drei Nationalspielerinnen kommen, Brøns Petersen geht

21.03.2022 - Wechsel in die Heimat: Anna Albek verlässt TuS Metzingen

04.03.2022 - Nationalspielerin Maren Weigel bleibt der TuS Metzingen treu