06.03.2022 10:30 Uhr - 2. Bundesliga - PM Fux, red

"Sehr starkes Torhüter-Duo": Füchse Berlin verpflichten Ela Szott

Ela Szott, hier im Trikot des BSV Sachsen Zwickau.Ela Szott, hier im Trikot des BSV Sachsen Zwickau.
Quelle: Marko Unger, BSV
Nach einigen Vertragsverlängerungen können die Füchse Berlin jetzt auch den ersten Neuzugang vermelden. Die 24-jährige Ela Szott wechselt vom Erstligisten Sachsen Zwickau nach Berlin und wird zusammen mit Mariia Gladun das Torhüter-Duo in der kommenden Saison bilden.

Die in Erfurt geborene Studentin hütete seit 2017 das Tor der Sachsen und war vorher zwei Jahre beim Thüringer HC aktiv.

"Ich bin dem BSV Zwickau und dem gesamten Umfeld für die Erfahrungen und Zeit sehr dankbar. Nach fünf gemeinsamen Jahren habe ich eine neue sportliche Herausforderung gesucht und mich für einen Wechsel zu den Spreefüxxen entschieden. Bereits der erste Kontakt zu den Verantwortlichen und Trainerin Susann Müller war sehr positiv und zeigt, dass die Rahmenbedingungen in Berlin sehr zu meinen Vorstellungen einer sportlichen und persönlichen Weiterentwicklung passen und gemeinsam Ziele erreicht werden können", erklärt Ela Szott über ihren Wechsel.

"Ich bin daher überzeugt von dem Konzept sowie den Zielen des Vereins und freue mich sehr ein Teil des Teams zu werden. Schnell wurde mir hierbei auch bewusst, dass in Berlin viel Wert auf das Teamfeeling und das gemeinsame Miteinander gelegt wird, weshalb ich mich umso mehr auf die kommende Saison mit den Spreefüxxen freue," so Szott weiter.

Auch Trainerin Susann Müller freut sich über ihren Neuzugang. "Nachdem klar war, dass Chantal Pagel ihre Karriere beendet, war Ela meine Wunschspielerin und bin sehr glücklich, dass sie sich für Berlin entschieden hat. Mit ihr und Mariia Gladun haben wir ein sehr starkes Torhüter-Duo und sind auf dieser Position hervorragend aufgestellt."

"Ela ist ein ähnlicher Spieltyp wie Chantal Pagel," so Managerin Britta Lorenz über die ihre neue Torfrau. "Ich freue mich sehr, dass sie nach Berlin kommt und Teil unserer Spreefüxxe-Familie wird."