05.03.2022 14:39 Uhr - 2. Bundesliga - PM Spreefüxxe, red

Mit nur 25 Jahren: Chantal Pagel von den Spreefüxxen Berlin beendet Karriere

Chantal PagelChantal Pagel
Quelle: Füchse Berlin
Drei Jahre hütete Chantal Pagel das Tor der Spreefüxxe. Nach dem Ende der Saison 2021/22 wird die gebürtige Wolfsburgerin ihre Spielerkarriere aus beruflichen Gründen im Alter von nur 25 Jahren beenden.

Aus sportlicher Sicht gäbe es dazu keinerlei Veranlassung. Chantal Pagel ist nach ihrer überstandenen Kreuzbandverletzung wieder zurück im Tor der Spreefüxxe. Dort verhinderte sie diese Saison bereits das eine oder andere Gegentor und ist zu einer wichtigen Spielerin im Team von Trainerin Susann Müller gereift. Mindestens ebenso wichtig ist jedoch ihre Rolle als Vorbild. Chanti, wie sie von ihren Mannschaftskolleginnen genannt wird, kommuniziert viel und ist eine, an der man sich in Sachen Umgang miteinander ein Beispiel nehmen kann.

"Die Nachricht von Chantis Wunsch nach dem Karriereende kam für uns alle sehr überraschend. Das ist sowohl sportlich als auch menschlich ein großer Verlust für uns, den wir kompensieren müssen"m äußert sich Trainerin Susann Müller betrübt. "Wir hätten Chanti natürlich gerne im Team behalten, aber wir stehen ihr nicht im Wege. Wir danken ihr für die drei gemeinsamen Jahre und wünschen ihr für die berufliche Zukunft alles Gute."

Nach der aktuellen Spielzeit steht für Chantal Pagel, nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Grafikdesignausbildung vor einigen Wochen, jedoch der Berufseinstieg bevor. "Die Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen. Mir hat sich jedoch eine berufliche Chance geboten und nachdem ich mein halbes Leben dem Handball gewidmet habe, ist es nun Zeit für eine neue Herausforderung. Die Doppelbelastung mit einem Vollzeitjob und Leistungssport ist für mich nicht mehr realisierbar."

Seit Pagel 2019 nach Berlin kam, hat sie sich zu einer gestandenen Führungsspielerin entwickelt, ist aber vor allem als Persönlichkeit gereift. "Die Zeit bei den FÜXXEN hat mich sowohl sportlich als auch menschlich weitergebracht. Ich werde sie bis Sommer genießen und alles investieren, damit ich mich mit dem Erreichen unseres großen Ziels verabschieden und dem Verein etwas zurückgeben kann", so Pagel.



Chantal Pagels Abschied bedeutet einen großen Verlust für die Spreefüxxe, das macht auch Britta Lorenz deutlich. Die Managerin erinnert sich: "Chanti kam zu uns und hat jedes Jahr große Schritte gemacht und mehr Verantwortung übernommen. Trotz ihrer schweren Verletzung hat sie nie aufgegeben und sich wieder zurückgekämpft. Sie spielt eine starke Saison und es trifft uns natürlich sehr, dass sie so früh ihre Karriere beenden wird."

Der Abschied aus dem "Fuxxbau" und von vielen Freunden dürfte hochemotional werden. Im vergangenen Sommer war Pagel beim knapp verpassten Aufstieg noch nicht spielfähig und musste während der Co-Moderation für Sportdeutschland.tv ihre Tränen runterschlucken. Dieses Jahr will sie gemeinsam mit dem Team bis zum Ende der Saison alles geben.

Kann sich Chantal Pagel in Zukunft eine andere Position bei der den Füxxen vorstellen? "Ich werde dem Verein auf jeden Fall erhalten bleiben. Mit meinem Arbeitgeber mehnert / paris werde ich mich auch weiterhin um das Design der Spreefüxxe in diversen Medien kümmern. Ein kleines Comeback, in helfender Rolle, beim Sportdeutschlandteam könnte ich mir auch vorstellen", verrät sie. "Ich werde in Berlin und in Verbindung mit den Mädels bleiben und die Spiele verfolgen." Denn hier hat sie eine zweite Heimat gefunden.