17.11.2007 10:58 Uhr - 2. Bundesliga Süd - Denise Heinemann

Allensbach eine Nacht an der Spitze

Erfolgreich: Barbara HarterErfolgreich: Barbara Harter
Quelle: h-sa.de
Der SV Allensbach ist zumindest für eine Nacht neuer Tabellenführer der zweiten Liga Süd. Mit 28:27 (13:12) siegte der SVA beim TV Nellingen. Lena Landenberger (9/3), Barbara Harter (6) sowie Natalie Witt (5) und Kirsten Watzke (5/1) trafen für Allensbach am Besten, Nellingen hatte in Daniela Stratmann (11/5) und Silvia Solic (7/1) die besten Werferinnen.

Die Zielsetzung beim SV Allensbach vor der Dienstreise ins Schwäbische war klar: Mit einem Sieg gegen den TV Nellingen wollte das Team von Oliver Lebherz zumindest für 24 Stunden die Tabellenspitze erklimmen. Und dementsprechend legten die Allensbacherinnen los, führten nach neun Minuten mit 3:1 und hielten die Nellingerinnen, wenn auch nur mit zwei Toren, auf Distanz.

"Das wird kein Selbstläufer", hatte der Allensbacher Manager Manfred Lüttin vor der Partie gewarnt - und er sollte recht behalten. Der Tabellenachte kämpfte sich wieder heran und schaffte erstmals in der 21. Minute den Ausgleich zum 8:8. Bis zur Halbzeitpause wogte das sehr zerfahrene Spiel hin und her - mit leichten Vorteilen für die Allensbacherinnen, die mit einer 13:12-Führung den Gang in die Kabine antraten.

Dem schnellen Ausgleich der Gastgeberinnen ließ der SVA drei Treffer zur 16:13-Führung (32.) folgen und bekam die Partie nun etwas besser in den Griff. Bis auf vier Tore wuchs der Vorsprung der Allensbacherinnen (19:15, 37. Minute), doch um die Sektkorken knallen zu lassen, war es noch zu früh. Der TV Nellingen, trotz hoher Erwartungen schlecht in die Saison gestartet, gab sich zu keiner Zeit auf und leistete dem Tabellenzweiten erbitterten Widerstand. Mit Erfolg: Zwölf Minuten vor Schluss stand es 22:22 - das Spiel war wieder völlig offen. Doch trotz vieler Zeitstrafen ließ sich Allensbach nicht aus dem Konzept bringen und zeigte auch in Unterzahl Teamgeist. Vor allem Barbara Harter und Lena Landenberger boten in dieser Phase eine reife Leistung.

Drei Minuten vor Schluss lagen die Spielerinnen von Oliver Lebherz mit 28:25 in Front. Es wurde aber noch einmal spannend, als Nellingen innerhalb kürzester Zeit zwei Treffer nachlegte und auf 27:28 verkürzte. Doch dabei blieb es. Der SV Allensbach erkämpfte sich zwei Punkte und die Tabellenführung, zumindest für 24 Stunden. Trainer Oliver Lebherz war trotz des Sieges nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Wir haben Nellingen durch unsere eigenen Fehler wieder zurück ins Spiel gebracht. Die Chancenauswertung war schlecht, da müssen wir noch dran arbeiten. Aber es war ja klar, dass auch mal ein schlechteres Spiel kommen würde."